Hauseigentümerverband gratuliert Patrizia Adam

Der Hauseigentümerverband St. Gallen zeigt sich über die Wahl von Patrizia Adam-Allenspach in den Stadtrat erfreut. Dass sie die Direktion Bau und Planung übernimmt, gebe angesichts der verschiedenen anstehenden Grossprojekte «Anlass zu Hoffnungen».

Drucken

Die Wahl der CVP-Stadtparlamentarierin Patrizia Adam-Allenspach in den Stadtrat sei ein «Gewinn für St. Gallen», schreibt der Hauseigentümerverband (HEV) St. Gallen in einer Mitteilung. Die Gremien des HEV hätten den Ausgang des zweiten Wahlgangs in den Stadtrat erfreut zur Kenntnis genommen.

«Eine weitsichtige Wahl»

«Mit Patrizia Adam nimmt eine Persönlichkeit Einsitz im Stadtrat, die dem bürgerlichen Gedankengut verpflichtet ist und über grosse politische und unternehmerische Erfahrung verfügt.» Sie vertrete zudem als einzige Frau im Stadtrat mehr als die Hälfte der Bevölkerung, rechnet der HEV vor. Den Stimmberechtigten dankt der HEV St. Gallen für eine «weitsichtige Wahl» und gratuliert seinem Vorstandsmitglied Patrizia Adam, die beim HEV als Kassierin amtet.

Fachwissen bereits vorhanden

Ebenfalls zufrieden ist der HEV mit der Direktionszuteilung: «Die Übernahme der Direktion Bau und Planung durch Patrizia Adam beinhaltet die Chance einer Neuausrichtung, was angesichts der verschiedenen Grossprojekte Anlass zu Hoffnungen gibt.» Der Verband weist darauf hin, dass bei der Zuteilung der Direktionen «Persönlichkeit, Unabhängigkeit, Führungswille und die Integration in das Stadtratskollegium mindestens so wichtig» seien wie Fachwissen, das ja in «vielfältiger Weise» in jeder Direktion vorhanden sei. Damit dürfte der Umstand gemeint sein, dass nicht der gewählte Architekt, sondern die Treuhänderin ab 2013 der Baudirektion vorsteht. (pd/oh)