Haus der Musik in Winkeln

Im Chalet bei der Sportanlage Gründenmoos entstehen neue Proberäume für Musiker. Ein junges Team mietet das Gebäude von der Stadt und möchte es zur Bandschmiede machen.

Roger Berhalter
Drucken
Teilen
Ein Häuschen im Grünen: Im April ziehen die ersten Bands in das Chalet an der Gründenstrasse ein. (Bild: Ralph Ribi)

Ein Häuschen im Grünen: Im April ziehen die ersten Bands in das Chalet an der Gründenstrasse ein. (Bild: Ralph Ribi)

Im Holzhaus an der Gründenstrasse in Winkeln kehrt bald wieder Leben ein. In den vergangenen Monaten stand das Chalet leer, und die Stadt als Besitzerin war auf Mietersuche. Die Idee: Das Haus günstig zu sanieren, um es günstig an Bands zu vermieten. Nun wird die Sache konkret. Ein junges, vierköpfiges Team hat das Holzhaus übernommen und vermietet dessen Zimmer als Proberäume weiter. Der Mietvertrag ist unter Dach und Fach, und im April ziehen die ersten Bands ein.

Bei der Besichtigung getroffen

Die vier Betreiber sind alle in der Ostschweizer Musikszene aktiv: Roland Salzmann und Simon Zellweger vom Musikgeschäft Blue Wonder, Studiobetreiber Roger Gahler sowie Céline Fuchs vom Bandwettbewerb «bandXost». Sie haben sich bei einem Rundgang durch das Chalet überraschend getroffen. «Ich ging an die Besichtigung – und kannte fast alle anderen, die dort waren», erinnert sich Roger Gahler. Genau gleich ging es Céline Fuchs: «Es war die perfekte Mischung, also dachte ich: Machen wir was zusammen!» Als Vertreterin von «bandXost» habe sie alles daran gesetzt, dass das Chalet musikalisch genutzt wird: «Da kämpften wir drum!»

Für Roland Salzmann und Simon Zellweger kam das Angebot ebenfalls gelegen. «Ich bekomme im Laden immer wieder Anfragen von Musikern, die einen Proberaum suchen», sagt Zellweger, der die St. Galler Blue-Wonder-Filiale in der Metzgergasse führt. Über einen Kunden wurde er auf das Haus im Gründenmoos aufmerksam. Zellweger möchte mit dem Untervermieten der Proberäume kein Geld verdienen, sondern in erster Linie die Bandszene fördern. «Die Lage ist optimal. Man stört niemanden dort, und im Haus herrscht ein tolles Ambiente», sagt der 28-Jährige.

Ähnlich wie die Reithalle, wo die Stadt schon mehrere Proberäume zur Verfügung stellt, könnte also auch das Chalet in Winkeln zum Treffpunkt der St. Galler Musikszene werden. Namen dafür kursieren im Team schon: Das Gebäude könnte ein «Haus der Musik» sein, eine «Bandschmiede» oder – der aktuelle Favorit – ein «Soundgarden». «Da müssen wir wohl noch die Urheberrechte klären», sagt Zellweger in Anspielung auf die gleichnamige US-Rockband. «Wir werden das Haus aber auf jeden Fall taufen.»

Am Netzwerk weiter knüpfen

Die vier Initianten verbindet ein grosses Netzwerk, an das die Bands im Haus anknüpfen können: Salzmann und Zellweger sind an der Quelle, wenn es um Instrumente und anderes Musik-Equipment geht. Gahler ist ein erfahrener Musiker und kennt sich mit Studioaufnahmen aus. Fuchs verfügt allein durch «bandXost» über Kontakte zu 500 Ostschweizer Bands und kennt die halbe regionale Musikszene persönlich.

Kein Wunder, sucht das Team keine Untermieter mehr, sondern hat fast alle Räume im Chalet schon vergeben: Im Obergeschoss richten sich zwei Produzenten elektronischer Musik ein, ein Singer-Songwriter-Duo sowie die Metalband von Simon Zellweger, der auch Schlagzeug spielt. Im Hochparterre probt ein Pop-Trio, und im Keller entsteht eine Werkstatt, um Instrumente zu reparieren oder Bühnenaufbauten zu zimmern.

Betriebsbewilligung folgt

Auch eine Küche ist vorhanden, ebenso ein Gemeinschaftsraum und eine Gartenterrasse. Dort könnten im Sommer Grillabende oder Konzerte stattfinden. Das hängt allerdings von der (noch nicht erteilten) Betriebsbewilligung ab.