Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Hart trainiert und mit dem Herz regiert»

Am Mittwoch wurde im Athletik Zentrum St. Gallen das Regionale Leistungszentrum Ost der Rhythmischen Gymnastik eröffnet. Seit vergangener Woche trainieren dort unter der Cheftrainerin Eugenia Ramich elf Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren.
Eugenia Ramich (rechts) im Training mit den jungen Turnerinnen. (Bilder: Coralie Wenger)

Eugenia Ramich (rechts) im Training mit den jungen Turnerinnen. (Bilder: Coralie Wenger)

TURNEN. Die jungen Gymnastinnen trainieren leise. Ihre Schritte und Sprünge werden vom weichen Teppich gedämpft, die Trainerinnen flüstern und korrigieren die Fehler der Mädchen mit Berührungen oder Zeichen. Die einzigen Geräusche im Athletik Zentrum in St. Gallen stammen von den Zuschauern, die bei der Eröffnungsfeier des Regionalen Leistungszentrums Ost der Rhythmischen Gymnastik das Training beobachten.

Bis zu sechs Trainings pro Woche

Seit vergangener Woche trainieren in St. Gallen elf Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren. Sie wollen auf diesem Weg früher oder später den Sprung ins Nationalkader schaffen. Die jungen Turnerinnen trainieren für diesen Traum bis zu sechsmal pro Woche jeweils für vier Stunden. Da es sich um einen «knallharten Spitzensport» handle, sei ein respektvoller Umgang mit den jungen Turnerinnen extrem wichtig, hiess es bei der Eröffnungsfeier. Das Motto des Regionalen Leistungszentrums heisst deshalb auch: «Hier wird hart trainiert und mit dem Herz regiert.» Betreut werden die Mädchen von der deutschen Cheftrainerin Eugenia Ramich und der Assistenztrainerin Franziska Zürcher. «Ich fühle mich sehr wohl hier», sagt Ramich, die für das Engagement extra nach St. Gallen gezogen ist.

«Auf einem guten Weg»

Das Regionale Leistungszentrum soll während dreier Jahre in einer Projektphase laufen. «In dieser Zeit wollen wir schauen, wie sich das Training etabliert», sagt Präsident Michael Vils. «Und ob es finanziell tragbar ist.» Da die drei Jahre noch nicht vollständig finanziert sind, sucht der Vorstand noch nach weiteren Sponsoren und Partnern. «Für das erste Jahr sind wir jedoch auf einem guten Weg», so Vils. Pro Jahr sind 120 000 Franken budgetiert. (rba)

Michael Vils Präsident Verein Regionales Leistungszentrum Ost (Bild: Coralie Wenger (Coralie Wenger))

Michael Vils Präsident Verein Regionales Leistungszentrum Ost (Bild: Coralie Wenger (Coralie Wenger))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.