Hangrutsch reisst Wanderweg in die Tiefe

Nach einem Erdrutsch wurde der Wanderweg von Grub SG nach Heiden gesperrt. Nun soll entweder eine zweite Brücke gebaut oder der Weg verlegt werden.

Drucken
Teilen

EGGERSRIET. Die Unwetter in den vergangenen Wochen haben in Grub SG grosse Schäden angerichtet. Starke Regenfälle hätten den Wanderweg nach Heiden aufgelöst und an der Kante angerissen, heisst es im Mitteilungsblatt der Gemeinde. Noch bevor der Weg hätte repariert werden können, brachten weitere Regenfälle den ganzen Hang ins Rutschen. Darauf sei der Weg abgestürzt. Da der Taleinschnitt an dieser Stelle sehr tief sei und man rund 50 Meter in die Tiefe fallen könnte, habe die Gemeinde den Weg umgehend gesperrt.

«Aufwendige Sanierung»

Die Gemeinde gehe davon aus, dass man den Wanderweg noch mehrere Wochen nicht passieren könne, heisst es in der Mitteilung weiter. Denn die notwendigen Sanierungsarbeiten dürften «sehr aufwendig» sein. Entweder müsse eine zweite Brücke gebaut oder der Weg verlegt werden. Die entsprechenden Abklärungen würden derzeit laufen. Zudem müsse zunächst abgeklärt werden, ob die regionale Zivilschutzorganisation einen Teil der Reparaturarbeiten in Fronarbeit leisten könnte.

Schäden in der Region

Auch in anderen Gemeinden der Region haben die starken Regenfälle in den vergangenen Wochen ihre Spuren hinterlassen. In Wittenbach wurde ein Stück des Erlenholzweges bei einem Erdrutsch weggeschwemmt (Tagblatt von gestern). Daraufhin hat die Gemeinde Wittenbach den Weg gesperrt.

Auch der Hätterenweg in Engelburg ist wegen eines Erdrutsches bereits seit mehreren Wochen gesperrt. Die Gemeinde Gaiserwald plant nun, die Böschung zu verstärken. (pd/lim)