Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Handballerinnen kämpfen gegen den Abstieg

Goldach Heute Samstag ab 14.30 Uhr startet die NLB-Mannschaft des Handballclub Goldach-Rorschach in der Wartegghalle in die alles entscheidende Rückrunde. In zehn Spielen kämpfen sie um den Verbleib in der zweithöchsten schweizerischen Liga. Die Mannschaften auf den Plätzen drei bis acht nach der Hinrunde machen den Abstiegskandidaten unter sich aus.

Die Goro-Frauen, aktuell auf Platz sechs, empfangen heute den einen Platz vor ihnen rangierenden, BSV Stans. Diesen konnten sie, in den beiden Spielen der Hinrunde, jeweils besiegen. In den spielfreien Wochen hat sich die Mannschaft um das Trainerduo Roger Bertschinger und Domenic Klement intensiv auf die Herausforderung vorbereitet.

Effizienter angreifen, konsequenter verteidigen

Es wurde daran gearbeitet, individuelle Stärken zu verbessern. Nun gilt es die Leistung im Spiel abzurufen, im Angriff effizienter zu sein und die Reihen in der Verteidigung konsequenter zu schliessen. Dann steht dem Ligaerhalt nichts im Weg.

Daneben finden noch drei weitere Meisterschaftsspiele des HC Goro statt. Um 16.30 Uhr erwarten die MU 15-Junioren die SG Fortitudo Gossau Futuro. Für die Goro-Jungs, die sich, nach zwei Spielen in der höheren Stärkeklasse, auf dem zweiten Tabellenplatz befinden, bedeutet das den direkten Vergleich mit dem Leader. Beide Mannschaften haben ihre Spiele gewinnen können. Um 18.15 Uhr haben die FU 18 Inter-Juniorinnen den KTV Wil Kathi zu Gast. Die Mannschaft aus Wil hat ihre drei bisherigen Spiele gewinnen können, und befindet sich momentan, vor den Goro-Juniorinnen, auf Platz zwei. Die Goros werden, wie im letzten Spiel vor der Ferienpause, wieder alles dransetzen die zwei Punkte aus diesem Vergleich zu Hause behalten zu können.

Das letzte Spiel bestreiten die Frauen 3 um 20 Uhr gegen den HC Amriswil. Die Gastgeberinnen, die noch kein Spiel gewinnen konnten, haben sich zum Ziel gesetzt, diese Bilanz zu ändern. Das Goro-Beizli ist während des Spielbetriebes geöffnet. (nbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.