Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: Zweite Niederlage für Herisau

Im Heimspiel verloren die Herisauer gegen Arbon nach deutlicher Führung unnötig. Im Rückspiel wiederholte sich die Geschichte. Auswärts verlor der Drittligist mit 28:25.
Frank Huber
Rückraumspieler Daniel Kobelt erzielte über die Hälfte aller Herisauer Tore. (Bild: PD)

Rückraumspieler Daniel Kobelt erzielte über die Hälfte aller Herisauer Tore. (Bild: PD)

Frank Huber

redaktion

@appenzellerzeitung.ch

In der Abwehr stimmte im Spiel des Drittligisten nicht viel zusammen und im Spielaufbau agierte Herisau mit zu wenig Druck, fehlerhaft und wirkte oft ideenlos. Auch die Chancenverwertung liess sehr zu wünschen übrig. Nur Rückraumspieler Kobelt zeigte eine gute Leistung und erzielte mit 13 Treffern über die Hälfte aller Herisauer Tore.

Da auch Arbon nicht zwingend das bessere Team war, hielt sich der Schaden vorerst in Grenzen. Nach zehn Spielminuten stand es erst 2:2, was schon einiges über die Offensivleistung beider Teams aussagte.

Chancen fahrlässig ausgelassen

Im Verlauf konnte Arbon, unter gütiger Mithilfe der Herisauer Defensive, auf 12:7 davon ziehen. Immer wieder kam das Heimteam zu sehr einfachen Toren aus dem Überzahlspiel heraus. Bezeichnend auch, dass der TV Herisau sich keine Chancen aus der schnellen Auslösung und dem Konterspiel erarbeiten konnte. Dies eben, weil die Abwehr ganz einfach zu harmlos agierte.

Immerhin vekürzten die Herisauer dank Kobelt bis zu Pause noch zum 13:11. Dies änderte sich auch in der 2. Spielhälfte nicht wesentlich. Herisau kam durchaus zu seinen Chancen, da Arbon auch nicht überzeugen konnte, Doch das Gästeteam vergab diese zum Teil schon fahrlässig. In der 40. Spielminuten lag es wieder einmal mehr an Kobelt, der mit einem Hattrick den Ausgleich und sogleich die 17:16 Führung für Herisau erzielen konnte.

Immer noch ein Spitzenteam

In dieser Phase gelang es Herisau, das Tempo zu erhöhen und war sofort spielbestimmend. Doch diese Phase werte nicht lange. Die Herisauer vergaben in der Folge wieder etliche gute Chancen, auch aus dem Konterspiel heraus und konnten sich in der Abwehr nicht wirklich steigern. Statt die Führung auszubauen lag Arbon relativ leicht wieder mit 20:18 vorne. Es war ganz einfach kein Herisauer Tag. Ausser Kobelt im Angriff und Hagmann in der Abwehr, kam das Herisauer Kollektiv nicht an seine gewohnte Leistung heran.

So kassierte der TV gegen Arbon erneut eine unnötige Niederlage und liegt nun punktegleich aber mit dem schlechteren Torverhältnis, hinter Goldach-Rorschach auf dem zweiten Tabellenrang der 3. Liga. Am kommenden Samstag empfängt der TV Herisau im Sportzentrum den HC Rheintal.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.