Hallensanierung an Klausurtagung diskutiert

Merken
Drucken
Teilen

Tübach Der Tübacher Gemeinderat tagte kürzlich in Tägerwilen b. Kreuzlingen im Rahmen seiner jährlichen Klausurtagung. Kommunale Themen wurden diskutiert, um die nötigen Grundlagen für eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde zu schaffen und erfolgreiche Aktivitäten fortzusetzen, heisst es in einer Mitteilung. Gemeinderat Oswald Raschle nahm in diesem Jahr zum ersten Mal als Ratsmitglied teil. Die Legislaturplanung der Amtsdauer 2017 bis 2020 wurde überprüft. Am Freitagnachmittag empfing der Rat Gäste bezüglich der Sanierung des Mehrzweckgebäudes und der Schule. Mit Architekt Roland Schneider und Bauleiter Andreas Bauer wurden Fragen betreffend weiterer Planung diskutiert. Am Abend stiessen die Mitglieder der Schulkommission Lidia Bollhalder und Sonja Schär für die Diskussionen rund um die Schule Tübach dazu.

Klausurtagungen sind ein bewährtes Instrument für Standortbestimmungen, um Problemfelder zu bearbeiten, Ideen für die Zukunft sowie konkrete Projekte weiterzuentwickeln. Gemeindepräsident Michael Götte zog wiederum ein positives Fazit: «Die Klausurtagung bietet Gelegenheit, wichtige Themen abseits vom Alltagsgeschäft und in ungezwungener Atmosphäre ausführlich zu diskutieren.» Gemäss Götte bietet sich an der Klausurtagung Gelegenheit, in verschiedenen Bereichen Wissen zu vertiefen. Nicht zuletzt wurde auch Wert auf die Pflege der Kollegialität gelegt. (Gk.)