HÄGGENSCHWIL: Die Musik gibt im «Bären»-Programm den Ton an

«Kultur im Bären» hat sein neues Programm herausgegeben. Der Vorverkauf ist eröffnet. Nebst regionalen Jodelklängen mit Beatbox-Einlagen bieten auch internationale Künstler einen Mix von Musikstilen an.

Christina Dietze
Drucken
Teilen
Nicolas Senn tritt auch dieses Jahr wieder auf. (Bild: Mareycke Frehner)

Nicolas Senn tritt auch dieses Jahr wieder auf. (Bild: Mareycke Frehner)

Kleinkunst, Ausstellungen, Konzerte: Ab dem 20. Januar 2017 werden im «Kultur im Bären» wieder monatlich Unterhaltungsabende geboten. Als erster tritt Stimmartist Martin O auf. Auch bekannt als «der Mausiker», wird der Ostschweizer am 20. und 21. Januar 2017 «im Fundus der wunderbaren Welt der Klänge wühlen», wie dem Programmheft zu entnehmen ist. Weiter geht es mit den jungen Musikern der Swing Kids, die am 17. und 18. Februar auf dem Parkett des «Kultur im Bären» grooven. Hackbrettler Nicolas Senn und Boogie-Woogie-Pianist Elias Bernet zeigen am 17. und 18. März ihr musikalisches Können. Michael von der Heide widmet den 31. März und 1. April insbesondere Paola Felix und interpretiert bekannte Werke der Sängerin. Das britische Musik- und Comedy-Duo Carrington-Brown tritt am 28. und 29. April auf. Die vorgetragenen Lieder aus unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen werden von den beiden «brillant, charmant und witzig präsentiert», wie im Programm zu lesen ist. Die Mundart-Popsängerin Sina «taucht ab – in ein Meer von Berg- und Talgeschichten». Die Walliserin wird dabei am 12. und 13. Mai von den Pärlutauchern musikalisch begleitet. Der Hitzige Appenzeller Chor mischt am 9. und 10. Juni Jodelmelodien mit Beatboxing und Rap-Musik.

Das Sommernachtsfest am 7. Juli wird von der HGH-Band mit Kontrabass-, Gitarren- und Akkordeonakkorden umrahmt. Im Herbst geht es mit einer schauspielerischen und kabarettistischen Aufführung weiter. Ehnert vs. Ehnert geben am 1. und 2. September ihre Beziehungskomödie «Zweikampfhasen» zum Besten. Vera Kaa singt nebst dem Blues auch Schweizer Volkslieder und eigene Kompositionen am 22. und 23. September. Michael Elsener parodiert am 27. und 28. Oktober das Agieren von Medienkonzernen und das Verhalten von Konsumenten. Im Winter stellt vom 19. November bis 3. Dezember Sibylle Pfister-Baumann ihre Gemälde zum Thema Zeit aus. Eine Weihnachtskomödie präsentiert die vierköpfige Gruppe LaLeLu. Das Jahresprogramm endet mit klassischen Klängen des Absolut Trio am 10. Dezember. Reservationen unter 071 243 20 83 oder <%LINK auto="true" href="http://www.kultur-im-baeren.ch" text="www.kultur-im-baeren.ch" class="more"%> .

Christina Dietze

christina.dietze@tagblatt.ch