Guggenmusik Räblüüs lädt zum Infernoball ein

RORSCHACHERBERG. Guggenmusik, maskierte Besucher und ausgelassene Stimmung: Die Rorschacherberger Guggenmusik Räblüüs lädt am kommenden Samstag zum 13. Infernoball in die Mehrzweckhalle Rorschacherberg ein.

Drucken
Teilen

RORSCHACHERBERG. Guggenmusik, maskierte Besucher und ausgelassene Stimmung: Die Rorschacherberger Guggenmusik Räblüüs lädt am kommenden Samstag zum 13. Infernoball in die Mehrzweckhalle Rorschacherberg ein. Unter dem Motto «Infernoball – jetzt taut's» haben sich die Räblüüs einiges einfallen lassen, damit die Mehrzweckhalle erneut zu einem Tollhaus mit Bars, Partymusik und schrägen Tönen wird. Für ausgelassene Stimmung zwischen den Guggenauftritten ist einmal mehr DJ Fruchtzwerg zuständig. Als besonderen Gast konnten die Veranstalter laut Mitteilung den Ostschweizer Stimmungsmacher Party Marty gewinnen, der einigen aus der «Alp 7» an der Olma oder der Tschuggenhütte in Arosa bekannt sein dürfte.

Um 20 Uhr öffnen die Räblüüs für alle ab 18 Jahre ihre «Eishöhle». Damit Interessierte den «grössten Fasnachtsball der Region» nicht verpassen, empfehlen die Veranstalter, ein Ticket bereits im Vorverkauf zu kaufen. Dieser läuft über die Bäckerei Motzer in Rorschacherberg und das Spielwarengeschäft Zubi in Rorschach. An der Abendkasse hat es laut Mitteilung noch wenige Tickets.

Wer die Räblüüs sonst noch live in der Region erleben möchte, hat unter anderem am 5. Februar am Maskenball in Untereggen und am 13. Februar an der Hüülernacht in Arbon die Gelegenheit dazu. Zum Abschluss der Saison spielen die Räblüüs am Funkensonntag im Rorschacherberg. Die Guggenmusik freut sich auch über Nachwuchs. Wer Interesse hat, dessen Mail nimmt Präsident Jan Brühlmann via info@lueues.ch entgegen. (pd/lim)

www.lueues.ch

Aktuelle Nachrichten