Grünes Licht für die neue Curlinghalle

Die städtische Baubewilligungskommission hat das Gesuch für den Bau einer neuen Curlinghalle neben der Eishalle Lerchenfeld bewilligt. Einsprachen gegen das 5,6 Millionen Franken teure Bauprojekt an der Zürcher Strasse hat es gemäss einer Mitteilung der Kommission keine gegeben.

Drucken
Teilen

Die städtische Baubewilligungskommission hat das Gesuch für den Bau einer neuen Curlinghalle neben der Eishalle Lerchenfeld bewilligt. Einsprachen gegen das 5,6 Millionen Franken teure Bauprojekt an der Zürcher Strasse hat es gemäss einer Mitteilung der Kommission keine gegeben.

Der ursprüngliche Entwurf der Curlinghalle vom letzten Jahr sei nochmals überarbeitet worden. Änderungen habe es dabei vor allem an der Fassade gegeben, heisst es bei der Baubewilligungskommission. Geplant sind in der neuen Heimat der St. Galler Curler fünf Spielfelder sowie ein Restaurant, durch dessen Glasfront die Spiele mitverfolgt werden können. Auf dem Dach der Halle entsteht eine Sonnenterrasse. Mit den Bauarbeiten soll noch diesen Frühling begonnen werden, Eröffnung wäre vermutlich im Sommer 2014. Die Stadt beteiligt sich mit 400 000 Franken am Neubau und gewährt ein Darlehen von 4,2 Millionen Franken. (pd/hae)

Aktuelle Nachrichten