Grüne fordern Dossier-Entzug für Stadtrat

WIL. Die Grünen Prowil fordern, dass Stadtrat Andreas Widmer, Leiter des Departments Versorgung und Sicherheit, die Zuständigkeiten für die Technischen Betriebe Wil (TBW) vorläufig entzogen werden.

Drucken
Teilen

WIL. Die Grünen Prowil fordern, dass Stadtrat Andreas Widmer, Leiter des Departments Versorgung und Sicherheit, die Zuständigkeiten für die Technischen Betriebe Wil (TBW) vorläufig entzogen werden. Eine Stellvertretung aus dem Stadtrat soll die Geschäfte übernehmen, bis Klarheit über die am vergangenen Donnerstag im Wiler Stadtparlament gestellten Vorwürfe der Veruntreuung und Verschleierung besteht. Ausserdem soll Widmer die Verwaltungsratsmandate bei der Erdgas Ostschweiz AG und der Biorender AG aussetzen, bis ein Untersuchungsbericht vorliege.

Die Fraktion der Grünen Prowil wirft Stadtrat Andreas Widmer vor, im Jahr 2011 über ein Reservekonto der Technischen Betriebe Wil die Münchwiler Biorender AG, an der die Stadt Wil mit 25 Prozent beteiligt ist, mit 1,7 Millionen Franken quersubventioniert zu haben.

Das Wiler Stadtparlament hat an seiner Sitzung am Donnerstag auf Antrag der Fraktion Grüne Prowil mit grosser Mehrheit der Geschäftsprüfungskommission den Auftrag erteilt, die erhobenen Vorwürfe zu den Vorkommnissen rund um die Technischen Betriebe Wil und die Biorender AG zu untersuchen. (sme.)

Aktuelle Nachrichten