Grüne empfehlen Sonja Lüthi

Merken
Drucken
Teilen

Wahlen Die Grünen empfehlen im zweiten Wahlgang der Stadtratsersatzwahl vom 26. November Sonja Lüthi (GLP) zur Wahl. Die Grünliberale stehe der Partei in ökologischen Fragen deutlich näher als ihr Mitbewerber Boris Tschirky. Die Grünen erhoffen sich deshalb, dass Lüthis Einfluss diesbezüglich im Stadtrat spürbar werde. Ein weiterer Grund, der für die Wahl Lüthis spreche, sei ihr Geschlecht: «Wir treten für eine zweite Frau im Stadtrat ein», heisst es in einem Communiqué. Lüthi sei ausserdem eine Frau mit familiärer Verantwortung, welche die Vereinbarkeit von Beruf und Familie selbst erlebe und sich damit auseinandersetze. Deshalb sei davon auszugehen, dass die GLP-Kandidatin eine «entsprechende Sensibilität in den Stadtrat einbringt».

Im ersten Wahlgang waren die Grünen mit Ingrid Jacober angetreten. Sie verzichtete auf eine Teilnahme am zweiten Wahlgang, nachdem sie den letzten Platz belegt hatte. (pd/ghi)