Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GRUB AR: Dem «Ochsen» seit 1973 treu

Seit 45 Jahren führen Erich und Luise Högger das Hotel-Restaurant «Ochsen» im Ortszentrum. Sie sind innerhalb der vergangenen 100 Jahre erst das dritte Wirte-Ehepaar.
Wirten seit 45 Jahren: Luise und Erich Högger (Bild: Peter Eggenberger)

Wirten seit 45 Jahren: Luise und Erich Högger (Bild: Peter Eggenberger)

Auch in der Region Appenzeller Vorderland ist in den letzten Jahren eine ganze Reihe bekannter Restaurants und Hotels verschwunden. In vielen Fällen waren die Gastspiele der Wirtsleute eher kurz.

Ganz anders im «Ochsen» in Grub AR. Hier machte die Familie Tobler das Einkehren und Übernachten 30 Jahre lang möglich, die Familie Bützberger 25 Jahre lang. Übertroffen werden beide vom Ehepaar Högger. Dieses wirtet seit 45 Jahren im «Ochsen». «Wir sind schon seit einer Weile im Pensionsalter und würden den ‹Ochsen› gern an eine qualifizierte Käuferschaft abtreten», sagen Erich und Luise Högger. «Das Haus mit seinen fünf Appartements, drei Doppel- und zwei Einzelzimmern bietet eine gute Existenz, zumal im Kur- und Feriengebiet von Heiden und Umgebung Hotelzimmer rar geworden sind.» Seit sie im Jahr 1973 den Betrieb übernommen hatten, haben die Höggers immer wieder investiert und die Gebäude innen wie aussen «in Schuss» gehalten.

Über die Region hinaus geschätzt

Trotz vorgerückten Alters gewährleisten die Wirtsleute und ihre Mitarbeiter noch immer einen weit über die Regionsgrenzen hinaus geschätzten Service in familiärer Atmosphäre. Viele Gäste schätzen am Ochsen auch den dem Restaurant angegliederten Saal, das Parkplatzangebot und die Postautohaltestellen in unmittelbarer Nähe. «Die Öffnungszeiten haben eine leichte Einschränkung erfahren. Wir machen aber auf jeden Fall weiter, zumal bereits Reservationen bis Ende 2018 vorliegen», sagt Küchenchef Erich Högger.

Der Ochsen wurde im Jahr 1753 erbaut. Er ist ein Haus voller Tradition und Geschichte. Hier nächtigte zum Beispiel der Schriftsteller Friedrich Glauser, der in der Gruberin Berthe Bendel seine grosse Liebe gefunden hatte. Glauser ist als Erfinder der Figur «Wachtmeister Studer» in die Literaturgeschichte eingegangen. Sein letzter Roman «Krock & Co.» spielt in Grub – und vor allem im «Ochsen». «Krock & Co.» wurde vor gut vierzig Jahren verfilmt. Gastgeberin Luise Högger ist eine Kennerin von Glausers Schaffen und Leben, dessen Werke selbstverständlich zur «Ochsen»-Bibliothek gehören.

Peter Eggenberger

redaktiongo@tagblatt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.