Grossmutter und Enkel malen

Die Cafeteria des Regionalen Pflegeheims sieht der Jahreszeit entsprechend farbenfroh aus: Esther Nyima und ihr Enkel haben das Kunstwerk vollbracht.

Drucken
Teilen
Ein kreatives Gespann: Esther Nyima und ihr Enkel. (Bild: Elke Baliarda)

Ein kreatives Gespann: Esther Nyima und ihr Enkel. (Bild: Elke Baliarda)

Kunstschaffende zeigen seit vielen Jahren ihre Arbeiten im Regionalen Pflegeheim, was an und für sich nichts Aussergewöhnliches ist. Aussergewöhnlich jedoch ist die laufende Ausstellung mit kleinen bunten Kunstwerken von Esther Nyima und ihrem bald sechsjährigen Enkel Julien. Der kleine Künstler zeigt seine Bilder zum ersten Mal in der Öffentlichkeit. Die Grossmama dagegen hat schon eine Handvoll Ausstellungen hinter sich. Gemeinsam präsentieren sie nun gegen 50 gross-, mittel- und kleinformatige Collagen auf unterschiedlichen Maluntergründen, vor allem aber Sperrholz und mit verschiedensten Materialien und Farben angefertigt.

Die Exponate der beiden Kunstschaffenden haben keine Namen im eigentlichen Sinne. Spiegel und immer wieder Spiegel: Sie erscheinen auf zahlreichen Bildern, wollen Gefühle und Situationen reflektieren. Auch Tänzerinnen sind zu sehen. Und schliesslich afrikanische Themen, die wiederkehren. Die Ausstellung dauert bis 26. April. Voraussichtlich werden Julien und Esther Nyima öfters in der Cafeteria anzutreffen sein. Neben Bildern und Collagen können auch Postkarten und Glückwunschkarten gekauft werden. Die Ausstellung ist täglich während der Geschäftszeiten zugänglich. (elba)