GROSSEVENT: Blickfang auf der anderen Seite

Die Vorbereitungen für die Dornbirner Herbstmesse befinden sich im Endspurt. Modeschau, Oktoberfest im Wirtschaftszelt und 500 Aussteller in 18 Hallen sind auch für Ostschweizer ein Magnet.

Christina Vaccaro
Drucken
Teilen
Auf der gestrigen Pressekonferenz gab es einen ersten Vorgeschmack zur Modeschau-Attraktion, ein jährlicher Fixpunkt der Messe. (Bild: PD)

Auf der gestrigen Pressekonferenz gab es einen ersten Vorgeschmack zur Modeschau-Attraktion, ein jährlicher Fixpunkt der Messe. (Bild: PD)

Christina Vaccaro

christina.vaccaro@tagblatt.ch

Sie sind gerngesehene Gäste: die Besucher aus der Region Rheintal auf der Dornbirner Herbstmesse, die dieses Jahr vom 6. bis 10. September stattfinden wird. Denn die Wirtschaftsmesse ist nicht nur auf Seiten der Aussteller aus zwölf Ländern international ausgelegt, aus der Schweiz stammen sieben Aussteller. Jährlich kommen etwa fünf Prozent der Messebesucher aus der nahen Schweiz, und es sollen mehr werden. «Wir freuen uns über Besucher aus dem Vierländereck und sprechen mit 100000 Messemagazinen gezielt auch unsere Freunde in der Ostschweiz an», sagt Messe-Projektleiterin Helga Boss.

Die Themenschwerpunkte des wirtschaftlich-gesellschaft­lichen Treffpunkts der Vierlän­derregion Österreich-Schweiz-Deutschland-Liechtenstein sind auch für die Rorschacher attraktiv. «Ich denke, alles, was für unsere Besucher interessant ist, ist es auch für die Schweizer. Betrachten wir beispielsweise die Modeschau, so sind die Modetrends in Österreich und in der Schweiz schliesslich dieselben. Die Kreativwerkstatt und das Basteln sind auch in der Schweiz ein topaktuelles Thema. Und der eine oder andere Schweizer möchte sicherlich eine gute Party bei uns im Wirtschaftszelt feiern.»

Ab Heerbrugg gratis zur Herbstmesse

Wer Stau und Parkplatzsuche aus dem Weg gehen möchte, gelangt mit der Buslinie 351 direkt zur Messe. Ab Heerbrugg sind beim Fahrpersonal Billette erhältlich, die zum Messeeintritt sowie zur Hin- und Rückfahrt berechtigen. Bis zur Grenze nach Österreich wird allerdings ein gültiger ­Fahrausweis benötigt. Bei der 69. Herbstmesse angekommen erwarten den Besucher vielfältige Themenschwerpunkte. Im Bereich «Wohnen & Einrichten» geht es um anspruchsvolles und funktionales Design für Inneneinrichtungen, im Bereich «Bau & Energie» informieren Experten über Sanierung, Haustechnik und Heizsysteme. In «Haushalt & Küche» finden Mann und Frau alles, was sie rund um den Haushalt benötigen. Ein Mekka für Geniesser ist der Schwerpunkt «Gesundheit & Wellness» mit Smoothies zum Verweilen. Noch mehr Kulinarik gibt es im Bereich «Ernährung & Genuss», insbesondere auch in Sachen Weinspezialitäten. Südländische Küche ist erstmals in Form des italienischen Marktes «Bella Italia» mitten auf dem Messequartier zu probieren. Völlig neu ist das Angebot «Know Your Status», in dem kostenlos und anonym ein HIV-Test gemacht werden kann. Premiere feiern vorgeführte Feuerlöschübungen, in denen auch Besucher aktiv werden dürfen.

Für Familienfreundlichkeit wird durch Rummel- und Kinderbaustellenplatz und professionelle Kinderbetreuung gesorgt. Freude haben die Kleinen auch beim Kleintierzuchtverein mit seinen Kaninchen, Vögeln und Meerschweinchen. Die Grossen lockt das Wirtschaftszelt mit dem diesjährigen Motto «Oktoberfest». Erstmals wird diese Halle auch abends ohne Eintritt seine Pforten öffnen. Grund zum Feiern wird jeden Abend geliefert, Höhepunkt ist sicherlich der Samstagabend mit der Band Albfetza. Ein Hinweis gegen enttäuschte Gesichter: früh genug hingehen, sonst bleiben die Türen aufgrund des Ansturms verschlossen.

Hinweis

Mehr Informationen unter www.herbstmesse.messedornbirn.at.