Grosses Interesse an Kostümen

Am Samstag hatte das Theater die Tore seines Fundus geöffnet. Mit dem Kostümverkauf sollte Platz geschaffen werden. Schon vor der Türöffnung haben etliche Kostümfans in der Kälte ausgeharrt.

Olivia Fankhauser
Drucken
Teilen
Besucher des Kostümverkaufs durchstöbern die grosse Auswahl. (Bild: Olivia Fankhauser)

Besucher des Kostümverkaufs durchstöbern die grosse Auswahl. (Bild: Olivia Fankhauser)

Das Kostümlager des Theaters St. Gallen zieht in kleinere Räume um. Um Platz zu schaffen, hat das Theater deshalb überzählige Kostüme am Samstag öffentlich zum Verkauf angeboten.

Das Theaterfoyer quoll über vor verschiedensten Kostümen. An 45 Kleiderstangen mit jeweils 50 bis 100 Kostümen konnten Interessierte stöbern und suchen. Dem Aufruf zum Kostümverkauf folgten die unterschiedlichsten Personen. Sie teilten jedoch eine Gemeinsamkeit: das Interesse an ausgefallenen und vor allem wertvollen Kostümen.

Gewänder für ein Musikvideo

Für alle war der Kostümfundus eine wahre Goldgrube. Seien es barocke Tanzauftritte, Mittelschulfeste oder schlicht die Freude an individuellen Kleidern, im Fundus war für alle etwas dabei. Es gab solche, die auf der Suche nach Kostümen für ein eigenes Musikvideo waren. Einige der Besucher hatten auch durch reine Neugierde den Weg ins Theater gefunden. Auch gab es ganze Familien, die den Tag im Theaterfundus verbrachten. Natürlich fehlten auch jene nicht, die sich für die Fasnacht eindeckten.

Zahlreiche Besucher

Der Ansturm am Samstagmorgen sei gewaltig gewesen, teilen die Verantwortlichen des Kostümverkaufs mit. Es hätten schon um 8.30 Uhr Besucher an die Türen geklopft, um hereingelassen zu werden. Um 10 Uhr, der offiziellen Öffnungszeit, seien etwa 80 Personen in das Theaterfoyer gestürmt und hätten sich sofort auf die Suche nach passenden Kostümen gemacht. Die Besucherzahl und mit ihr die Kostümzahl nahm am Nachmittag deutlich ab. Dennoch gab es Besucher, die bis zum Schluss die Suche nach dem perfekten Gewand nicht aufgaben.

Aktuelle Nachrichten