Grosse Rochade bei der GLP

Die Hälfte der Grünliberalen im Stadtparlament wird ausgewechselt: Auf Sonja Lüthi und Daniel Weder folgen Nadine Niederhauser und Daniel Rüttimann.

Drucken
Nadine Niederhauser Ärztin, neue grünliberale Stadtparlamentarierin (Bild: pd)

Nadine Niederhauser Ärztin, neue grünliberale Stadtparlamentarierin (Bild: pd)

Derzeit halten die Grünliberalen im Stadtparlament vier der 63 Sitze. Dabei politisieren Thomas Brunner (seit 1.1.2009), Sonja Lüthi (seit 6.11.2012), Daniel Weder (seit 1.4.2011) und Christoph Wettach (seit 1.1.2012) in einer Fraktion zusammen mit den Grünen und den Jungen Grünen. Auf Anfang 2016 kommt es jetzt bei den Grünliberalen zu einer grossen Rochade. Sonja Lüthi und Daniel Weder treten gemäss gestriger Mitteilung vorzeitig aus dem Parlament zurück. An ihrer Stelle rutschen Nadine Niederhauser und Daniel Rüttimann nach.

Mutter und Kulturlokal

Sonja Lüthi wird im Januar Mutter. Neben der Familie und dem Beruf will sie sich daher auf ihr Kantonsratsmandat konzentrieren. Aktuell ist sie gleichzeitig im Kantons- und im Stadtparlament aktiv.

Daniel Weder begründet seinen Rücktritt mit beruflichen Gründen. Nach Beendigung des Rechtsstreits ums Club- und Kulturlokal Kugl im alten Güterbahnhof fänden dort wieder deutlich mehr Veranstaltungen statt. Dies belaste ihn zeitlich mehr. Zudem wolle er sich auf die Familie konzentrieren, heisst es in der Mitteilung der Partei.

Ärztin und Umweltingenieur

Anstelle der beiden vorzeitig Zurücktretenden rutschen die nächsten Ersatzkandidaten auf der grünliberalen Liste von 2012 in den Rat nach. Es ist dies einmal die Ärztin Nadine Niederhauser. Sie gehört seit drei Jahren dem städtischen Parteivorstand an und engagiert sich in der GLP-Arbeitsgruppe Soziales.

Zum anderen rutscht Umweltingenieur Daniel Rüttimann nach. Er präsidiert seit rund drei Jahren die grünliberale Stadtpartei. Beruflich ist Rüttimann als Geschäftsleiter der VCS-Sektion St. Gallen/Appenzell tätig. In dieser Funktion hat er Einblick vor allem auch in lokale Verkehrsfragen, die im Stadtparlament immer wieder zu heftigen Diskussionen führen. (pd/vre)

Daniel Rüttimann Umweltingenieur, neuer grün-liberaler Stadtparlamentarier (Bild: pd)

Daniel Rüttimann Umweltingenieur, neuer grün-liberaler Stadtparlamentarier (Bild: pd)