Grossbaustelle verdrängt Busse

ST. GALLEN. Die Benutzerinnen und Benutzer von Bussen und Postautos am Bahnhof St. Gallen müssen umdenken: Ab 24. August werden die ersten Bus- und Postautolinien temporär verschoben. Grund ist die Grossbaustelle Bahnhofplatz.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Benutzerinnen und Benutzer von Bussen und Postautos am Bahnhof St. Gallen müssen umdenken: Ab 24. August werden die ersten Bus- und Postautolinien temporär verschoben. Grund ist die Grossbaustelle Bahnhofplatz. Der Bahnhofplatz als Verkehrsdrehscheibe wird täglich von 80 000 Personen benützt. Mit der Neugestaltung werden die Bus- und Postautoperrons neu angeordnet sowie die Personenunterführungen verbessert.

Die Bauarbeiten dauern bis 2018. Um die Bauarbeiten unter vollem Betrieb des öffentlichen Verkehrs abwickeln zu können, werden gewisse Bus- sowie alle Postautolinien verschoben. Das Provisorium dauert zwei Jahre. Damit sich Passanten und ÖV-Benutzer während der Bauzeit auf dem Platz zurechtfinden, wird die Bevölkerung auf verschiedenen Wegen informiert – mit einer Bahnhofszeitung (für die Haushalte der Stadt), mit der Website m.Bahnhofplatz.stadt. sg.ch sowie der kostenlosen App MobileSG. Neben Informationstafeln werden 40 Personenlenker eingesetzt, die während zwei Wochen über die Umstellungen informieren. (sda)