Grössere Bleibe für die Kleinsten

Die Kita St. Georgen ist vor kurzem an die Hebelstrasse 13 umgezogen. Am neuen Standort werden mehr Kinder und zusätzlich auch Säuglinge betreut.

Kathrin Reimann
Drucken
Teilen
Platz zum Toben: Die Kinder freuen sich über die neue Terrasse. (Bild: Kathrin Reimann)

Platz zum Toben: Die Kinder freuen sich über die neue Terrasse. (Bild: Kathrin Reimann)

Die Kita St. Georgen ist seit Ende März an der Hebelstrasse 13 untergebracht. Der sehr grossen Nachfrage nach Betreuungsplätzen konnte am alten Standort, an der St. Georgen-Strasse 60, nicht mehr nachgekommen werden. Pro Tag werden nun zusätzlich acht Kinder und vier Säuglinge gehütet. Total bietet die Kita 24 Betreuungsplätze an.

Verspäteter Baubeginn

An der Hebelstrasse steht der Tagesstätte mit acht Räumen, einer grossen Terrasse und einem Garten deutlich mehr Platz zur Verfügung.

«Die Lage mitten im Quartier und in unmittelbarer Nähe der öffentlichen Verkehrsmittel, der Kindergärten und den Drei Weieren ist optimal», sagt Barbara Balmelli, Präsidentin der Kita. Aufmerksam auf die Liegenschaft sei man im Dezember 2008 geworden und von den Räumen hell begeistert gewesen. «Insbesondere als sich die Eigentümer bereit erklärt hatten, zwei Wohnungen nach unseren Bedürfnissen umzubauen», so Balmelli.

Weniger lange Wartefrist

Die Bauarbeiten in der Kita sind abgeschlossen, zwei Wohnungen oberhalb der Tagesstätte werden noch saniert. Der Garten soll zudem mit einem Sandkasten und einem Kletterbaum aufgewertet werden. Aufgrund eines Einspracheverfahrens hatten sich diese Bauarbeiten verzögert.

Die Kita St. Georgen hat ihren Betrieb 1992 aufgenommen und ist im Quartier und darüber hinaus äusserst beliebt. Die Wartezeit für einen Platz betrug bis zu zwei Jahre. Laut Barbara Balmelli verkürzt sich die Frist nun deutlich.

Aktuelle Nachrichten