GOSSAU: Verselbständigung der Gossauer Stadtwerke ist umstritten

Die Gossauer Stadtwerke sollen auf Anfang 2018 in ein selbständiges öffentlich-rechtliches Unternehmen umgewandelt werden. Dies schlägt der Stadtrat vor. Das Stadtparlament entscheidet am 10. Januar über die Vorlage.

Drucken
Teilen
Im Januar 2017 soll das Stadtparlament über die Vorlage entscheiden. (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Im Januar 2017 soll das Stadtparlament über die Vorlage entscheiden. (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Durch die Verselbständigung sollen die Stadtwerke besser auf Marktveränderungen reagieren können, etwa beim Einkauf und Verkauf von Strom, wie der Stadtrat in der Vorlage schreibt. Die Stadtwerke würden vollständig im Besitz der Stadt Gossau bleiben.

Wichtige Aufgaben wie die Festlegung von Tarifen, für die heute der Stadtrat und das Parlament zuständig sind, würden nach einer Verselbständigung in die Kompetenz des Verwaltungsrats übergehen.

Für die vorberatende Kommission im Stadtparlament ist die Vorlage noch nicht reif für die Umsetzung, wie die Stadt Gossau am Dienstag mitteilte. Zu viele Fragen seien noch offen. Die Kommission beantragt Rückweisung der Vorlage an den Stadtrat. (sda)