GOSSAU: Stadt könnte Zeughaus kaufen

Im alten Zeughaus sollen Genossenschaftswohnungen entstehen. Die Stadt hätte ein Vorkaufsrecht.

Drucken
Teilen
Seit vier Jahren wird das Zeughaus nicht mehr genutzt. (Bild: Ralph Ribi)

Seit vier Jahren wird das Zeughaus nicht mehr genutzt. (Bild: Ralph Ribi)

Die Stadt Gossau soll dem Bundesamt für Rüstung Armasuisse das alte Zeughaus abkaufen und eine Wohnbaugenossenschaft zur Verfügung stellen. Das legt Flig-Parlamentarier Erwin Sutter in einer Einfachen Anfrage nahe und erhält dafür Zustimmung aus SP-Kreisen («Tagblatt» von gestern).

Nun hat sich auf Anfrage auch Armasuisse selbst zur Liegenschaft geäussert. Und es zeigt sich: Die Stadt Gossau könnte das alte Zeughaus – sollte es denn zum Verkauf ausgeschrieben werden – durchaus kaufen. Allerdings nur zum Preis, der nach einer öffentlichen Ausschreibung vom Meistbietenden geboten würde. Ein solches Vorkaufsrecht hätte gemäss Armasuisse auch der Kanton.

Dass es Vorkaufsrechte gibt, musste auch die benachbarte Wohnbaugenossenschaft erfahren, die sich bei Armasuisse nach einem Verkauf erkundigt hatte: Erste Ansprechpartnerin sei die Stadt.

Und überhaupt: Bevor das Gebäude umgenutzt werden könnte, müsste eine Zonenplanänderung vorgenommen werden. Heute zählt das alte Zeughaus zur Zone für öffentliche Nutzung.

Ungenutzt ist das Gebäude aus dem Jahr 1948 gemäss Armasuisse seit vier Jahren. (jw)