Gossau siegt gegen Herisau klar

Fast 7000 bewegungsfreudige Gossauer und Arnegger beteiligten sich am Gemeindeduell gegen Herisau. Nebst dem errungenen Sieg gegen den Nachbarn belegt Gossau schweizweit den dritten Platz.

Fejsal Sulejmani
Drucken
Besonders beliebt: Der Funpark mit Pumptrack auf der Bundwiese. (Bild: pd/Stadt Gossau)

Besonders beliebt: Der Funpark mit Pumptrack auf der Bundwiese. (Bild: pd/Stadt Gossau)

GOSSAU. Auf verschiedene Weise sammelte Gossau neun Tage lang Bewegungsminuten im Duell gegen den Nachbarn Herisau. Jetzt steht das Resultat fest: 844 930 Minuten für Gossau zu 363 423 Minuten für Herisau. Bei diesem schweizweit durchgeführten Anlass geht es aber in erster Linie ums Wohlbefinden des eigenen Körpers und das gesellschaftliche Zusammensein und nicht um den Sieg.

Ein Erfolg trotz Schwierigkeiten

Am 20. Mai startete der jährliche Anlass von «schweiz.bewegt». Nach 2012 nahm diesmal auch die Stadt Gossau wieder teil. Vor vier Jahren im Duell gegen Flawil waren am Startanlass 860 Personen dabei, dieses Jahr nur etwa 360. «In diesen Tagen fanden viele Turnfeste statt. Und einige unserer Vereine standen auswärts im Einsatz», begründet Norbert Thaler, OK-Präsident von «gossau bewegt». Zudem werde es immer schwieriger, die Leute zu mobilisieren. «Dank der Teilnahme von Schülern konnten wir die Absenz einiger Vereine teilweise kompensieren», sagt Thaler. Viele ältere Personen trugen zum schliesslich deutlichen Sieg gegen Herisau bei. Vor allem beim Turnen und Wandern konnten die Seniorinnen und Senioren punkten.

«Das Organisationskomitee leistete viel Arbeit. Ausserdem hatten wir knapp 80 Angebote, um Bewegungsminuten zu sammeln. Herisau hatte zum Beispiel viel weniger», sagt Norbert Thaler. Das Teilnehmerfeld von «gossau bewegt» war bunt durchmischt. Es machten sowohl Kleinkinder mit als auch Personen über 90 Jahre.

Funpark und Kinderwagen

Besonders beim Funpark auf der Bundwiese seien auch viele Kinder mit Migrationshintergrund in Bewegung gewesen. «Oft waren auch ihre Eltern dabei, was mich freut», sagt Thaler. Die meisten Minuten konnten laut dem OK-Präsidenten beim Funpark verbucht werden, wo fast 800 Leute ihren Spass hatten. Ein Höhepunkt sei der Spaziergang mit über 50 Kinderwagen und rund 100 Personen gewesen, die mit den Kleinsten die Natur geniessen wollten.

Platz drei von 163 Teilnehmern

Wie stolz die Gossauer auf sich sein können, zeigt die aktuelle Rangliste von «schweiz bewegt». Gossau belegt schweizweit den dritten Rang von 163 Teilnehmern. Ob und wann die Gemeinde wieder mitmacht, werden OK und Stadtrat noch besprechen und entscheiden.

Aktuelle Nachrichten