Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GOSSAU: Es bleibt beim Zweierrennen ums Gossauer Stadtpräsidium

Nun ist es amtlich: Für den zweiten Wahlgang ins Gossauer Stadtpräsidium, der am 28. Januar stattfindet, treten ausschliesslich Wolfgang Giella (parteilos) und Daniel Lehmann (CVP) an.

Stimmberechtigte konnten bis Montag um 17 Uhr ihre Kandidatur bei der Stadtkanzlei anmelden. Genutzt haben diese nur die beiden Kandidaten, die im ersten Wahlgang den Grossteil der Stimmen auf sich vereinten. Wolfgang Giella erreichte am 26. November 2312 Stimmen und verpasste das absolute Mehr um 172 Stimmen. Für Daniel Lehmann votierten 1981 Gossauer Stimmbürger. Chancenlos blieben Bruno Egli und Max Brunner mit 154, respektive 166 Stimmen.

Nun gibt es also ein Zweierrennen um die Nachfolge von Alex Brühwiler. Die «Tagblatt»-Redaktion wird für den zweiten Wahlgang ein Wahlpodium im Fürstenlandsaal durchführen. Angesetzt ist es auf den Dienstag, 9. Januar, um 19 30 Uhr. (ses)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.