Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GOSSAU: Ein Open Air für die Kleinen

Gestern Sonntag hat das Kinderland-Open-Air Station in Gossau gemacht. Auf der Bundwiese konnten die jungen Gäste bei Sonnenschein an verschiedenen Ständen spielen und bekannte Gesichter auf der Bühne erleben.
Katja Blöchlinger
Kassensturz-Moderator Ueli Schmelz spielt mit seiner Band am Kinderland-Open-Air selbstkomponierte Kinderlieder. (Bild: Urs Bucher)

Kassensturz-Moderator Ueli Schmelz spielt mit seiner Band am Kinderland-Open-Air selbstkomponierte Kinderlieder. (Bild: Urs Bucher)

Katja Blöchlinger

redaktiongo@tagblatt.ch

Gleich am Eingang machen die kleinen Open-Air-Besucher den ersten Fotostopp: Maskottchen von verschiedenen Unternehmen, die das Kinderland-Open- Air sponsoren, posieren für die Kameras der Eltern. Es herrscht ein Gewusel und an manchen der Spielstände bilden sich Schlangen – man will das machen, was bei den anderen beliebt ist. Und selbst diejenigen Kinder, die sich zu Beginn noch nicht getrauen, die Stände allein zu erkunden, rennen nach kurzer Zeit auf dem Gelände herum. Hüte sind das Standardaccessoire an diesem Sonntagnachmittag, bei dem für Festivals untypischen Wetterglück eine gute Idee.

Fernsehpromi singt Kinderlieder

Aber ist denn ein Open Air bei schönstem Wetter überhaupt ein Open Air? Maik Ast, Organisator dieser Festivals für die Kleinen, schmunzelt: «Im vergangenen Jahr hat es in Strömen geregnet. Da hatten wir zentimeterdick Schlamm auf dem Gelände», sagt er. Dieses Jahr ist das Wetter besser und das Open Air gut besucht, wenn auch nicht ausverkauft. 2000 Tickets sind über den Tisch gegangen und die Bundwiese füllt sich nach Eröffnung ziemlich schnell. «Die Gästezahl war der Grund, weshalb wir vor einigen Jahren von Bischofszell nach Gossau umgezogen sind», erklärt Ast. Der andere Standort sei schlicht zu klein geworden. Das Kinderland-Open-Air tourt im Sommer jeweils durch mehrere Städte in der Schweiz, Gossau ist die kleinste Gastgebergemeinde. «Gossau hat aber ein grosses Einzugsgebiet und ist gut an den öffentlichen Verkehr angebunden, das sind wichtige Kriterien.» Während die kleinen Gäste Memory spielen, Bobby-Car fahren und auf der Hüpfburg herumspringen, bereitet sich hinter der Bühne der heimliche Star des Festivals auf seinen Auftritt vor.

Ueli Schmezer, bekannt als Moderator der SRF-Sendung «Kassensturz», spielt mit seinen Bandkollegen selbstkomponierte Kinderlieder. «Kinder sind das ehrlichste Publikum», sagt Schmezer, ein paar Minuten bevor es ernst für ihn gilt. Für Kinder Konzerte zu spielen sei anspruchsvoller, als vor einem erwachsenen Publikum zu stehen: «Man muss ihre Aufmerksamkeit behalten können, die kann schnell weg sein.» Auf der Bühne zeigt der Berner dann sein musikalisches Talent, die Bänke sind gut besetzt und die Kinder singen und klatschen mit. Der eine oder andere Erwachsene wippt unauffällig zur Musik mit, als Schmezer über die Jahreszeiten, einsame Inseln und Bagger singt. Sie wären wohl alle selber gerne wieder Kind. Ein Kind an einem solchen Open Air.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.