Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GOSSAU: Der letzte geistliche Rektor feiert seinen 90. Geburtstag

24 Jahre lang war er Rektor des Gymnasiums Friedberg. Gestern feierte Pater Alfred Moser seinen 90. Geburtstag. Der Pallottiner ist der letzte geistliche Rektor des Gymnasiums. Heute lebt er im Pallottiner-Haus gleich neben dem Schulhaus.
Ewgeni Obreschkow und Lukas Krejcí (rechts) stossen im Friedberg mit Alfred Moser auf seinen 90. Geburtstag an. (Bild: Cyril Janak)

Ewgeni Obreschkow und Lukas Krejcí (rechts) stossen im Friedberg mit Alfred Moser auf seinen 90. Geburtstag an. (Bild: Cyril Janak)

Aufgewachsen ist Moser in Lichtensteig. Nach der Matura in Appenzell studierte er Theologie und Philosophie an der Universität in Freiburg. Danach trat er den Pallottinern bei, ehe er 1961, im Alter von 35 Jahren, am Gymnasium Friedberg mit dem Unterrichten begann. Moser gab die Fächer Religion und Philosophie. 1969 wurde er Rektor. «Er hat den Wandel des Gymnasiums miterlebt», sagt Karl Eschenmoser, ehemaliger Geschichtslehrer am Friedberg. «Ursprünglich hat man den Friedberg besucht, wenn man anschliessend als Pallottiner in die Mission nach Afrika gehen wollte.»

Anstossen im Lehrerzimmer

Zum Geburtstag wurde Moser an seinen alten Arbeitsplatz eingeladen: Im Lehrerzimmer gab es einen Apéro zu Ehren des 90-Jährigen. Rektor Lukas Krejcí, ehemaliger Schüler von Moser, gratulierte ihm in einer kleinen Rede. Anstossen konnte Moser auch mit seinem direkten Nachfolger Ewgeni Obreschkow. (jnc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.