GOSSAU: Das Weinwunder im Haldenbüel

53 Kinder zeigen morgen Freitag und am Samstag im Haldenbüel das Musical «Hochziit in Kana». Die grosse Schar zwischen 8 und 15 Jahren forderte die Organisatoren.

Drucken
Teilen

Draussen herrschen ideale Frühlingstemperaturen, die Sonne lacht vom blauen Himmel – und im Gebäude der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) steht ein Christbaum, festlich geschmückt. Ein schräges Bild, welches sich an diesem Mittwochnachmittag bietet. Weihnachten mitten im Frühling? Natürlich nicht, erklärt Sarah Dorrer, Hauptleiterin des Musicals, lachend. «Nebst den Chor- und Schauspielproben bringen wir den Kindern während dieser Woche auch die verschiedenen Feste und Bräuche aus der Bibel näher. Deshalb steht der Christbaum hier.»

Bibelvorlage ausgebaut

Die FEG stellt zum elften Mal während der Frühlingsferien ein Musical auf die Beine. Das letztjährige «Amazing Grace» stiess im Fürstenlandsaal auf Begeisterung. «Hochziit in Kana» soll dem in nichts nachstehen. Das Musical handelt von einer Hochzeit, für die zu wenig Wein beschafft wurde. Deshalb lässt Jesus kurzerhand Wasser in Krüge füllen, um es in Wein zu verwandeln. «Diese erste Wundererzählung aus der Bibel haben wir entsprechend an einigen Stellen ausgebaut», sagt Dorrer. «Uns liegt es am Herzen, dass wir den Kindern wie auch dem Publikum die Botschaften aus der Bibel mitgeben können.»

Grosse Motivation

Um bei den Proben 53 Kindern im Alter von 8 bis 15 Jahren gerecht zu werden, ist einiges an Fingerspitzengefühl gefragt. Immerhin müssen die Rollen verteilt, die Konzentration aufrechterhalten sowie alles Organisatorische unter einen Hut gebracht werden. Die Kinder erhielten im Vorfeld eine CD mit den Liedern – ansonsten wäre die Woche zu kurz, um am Ende die Vorführungen zu meistern. «Manchmal müssen wir sogar Rollen dazuerfinden, weil die Motivation so hoch ist.» Gerade die Abwechslung sowie die Gemeinschaft untereinander werde sehr geschätzt. «Es gibt Kinder, welche Jahr für Jahr wieder mitmachen. Das zeigt uns, dass das Musical mit seinen Botschaften ankommt.»

Manuela Bruhin

redaktiongo@tagblatt.ch

Hinweis

«Hochziit in Kana», Freitag, 18 Uhr und Samstag, 15 Uhr, Kirchgemeindehaus Haldenbüel.