Goldacher wollen einen weiteren Heimsieg einfahren

GOLDACH. Der FC Goldach empfängt morgen Samstag, 17 Uhr, auf der Sportanlage Kellen den FC Buchs. Heute Freitag, 20 Uhr, spielt die 2. Mannschaft gegen die Reserven des FC Altstätten.

Drucken
Teilen

GOLDACH. Der FC Goldach empfängt morgen Samstag, 17 Uhr, auf der Sportanlage Kellen den FC Buchs. Heute Freitag, 20 Uhr, spielt die 2. Mannschaft gegen die Reserven des FC Altstätten.

Goldacher brauchen Sieg

Seit der Startniederlage in Triesenberg musste Goldach 1 in den letzten vier Spielen kein einziges Gegentor mehr hinnehmen. Insbesondere die beiden erfahrenen Innenverteidiger Daniel Justo und Sepp Germann sowie der sich seit längerer Zeit in einer Topform befindende Goalie Kevin Jung sind Garanten dafür, dass es für jeden Gegner schwierig ist, gegen Goldach Tore zu erzielen. Doch auch der Rest der Mannschaft trägt viel zur defensiven Stabilität bei. Auch in der Offensive haben sich die Goldacher zuletzt deutlich gesteigert, beim letzten Heimspiel gefielen sie mit einem variantenreichen Angriffsspiel. Nur beim Spiel in Arbon reüssierten die Goldacher nicht, so dass nach den ersten fünf Partien zehn Punkte und Rang vier resultieren. Nun kommt mit dem FC Buchs ein Gegner, gegen den der FCG in den vier Spielen seit dem Wiederaufstieg nur zwei Punkte holen konnte. Die Goldacher wollen an ihre zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und einen weiteren Heimsieg einfahren. Diesen brauchen sie auch, um an der Spitzengruppe dranzubleiben.

Gelingt Anschluss an die Spitze?

Heute spielt das Zwei zu Hause gegen die Reserven des FC Altstätten. Goldach liegt im Tabellenmittelfeld. Mit einem Sieg gegen den Aufstiegsfavoriten könnte der Anschluss an die Spitze wieder einigermassen hergestellt werden. Spielbeginn ist um 20 Uhr, Toni's kleine Festwirtschaft wird wieder in Betrieb sein.

Nach drei Niederlagen zu Beginn haben die Goldacher A-Junioren zuletzt eben so viele Siege eingefahren. Am Sonntag um 13 Uhr empfangen sie auf der Kellen den Leader Appenzell. Kann sich das Team der beiden neuen Trainer Claudio Campobasso und Philipp Rutz nochmals steigern, ist eine Überraschung durchaus möglich. (be)