Goldach ist seit 30 Jahren Nachwuchsschmiede

Goldach Bereits zum 30. Mal finden in den Goldacher Sportanlagen J+S-Ausbildungskurse im Turnsport statt. Zu diesem Anlass hat die Abteilung Kommunikation des Kantons St. Gallen zu einem Medienanlass eingeladen. Mit dabei ist Christian Rütti, der gesamtverantwortliche Kursleiter in Goldach.

Sandra Grünenfelder
Merken
Drucken
Teilen
Organisatoren und Unterstützer der Trainerausbildung: Urs Reuteler, Thomas Würth, Christian Rütti und Patrik Baumer (v. l.) (Bild: Sandra Grünenfelder)

Organisatoren und Unterstützer der Trainerausbildung: Urs Reuteler, Thomas Würth, Christian Rütti und Patrik Baumer (v. l.) (Bild: Sandra Grünenfelder)

Goldach Bereits zum 30. Mal finden in den Goldacher Sportanlagen J+S-Ausbildungskurse im Turnsport statt. Zu diesem Anlass hat die Abteilung Kommunikation des Kantons St. Gallen zu einem Medienanlass eingeladen. Mit dabei ist Christian Rütti, der gesamtverantwortliche Kursleiter in Goldach. «Unser Ziel ist es, motivierte und kompetente Trainer auszubilden», sagt er. Im sechstägigen Kurs erlernen die Sportler technische, aber auch methodische Grundsätze, die es zum Leiten einer Turngruppe braucht. «In den 30 Jahren sind in Goldach etwa 2500 Sportler zu J+S-Leitern ausgebildet worden», sagt Urs Reuteler. Der Lehrer aus Goldach ist Mann der ersten Stunde und für die Organisation vor Ort verantwortlich. Goldach biete dank der Dreifach-Turnhalle Wartegg und den weiteren Anlagen die ideale Infrastruktur. Auch der Goldacher Gemeindepräsident Thomas Würth nimmt am Anlass teil. Er unterstützt die Kurse seit 2002 seitens der Gemeinde. «In den vergangenen Jahren haben wir viel in unsere Sportanlagen investiert», sagt Würth. Für die Vereine im Dorf sei das wichtig. Rund 90 J+S-Leiterkurse führt das Amt für Sport des Kantons St. Gallen jährlich durch, schweizweit sind es über 3500 Aus- und Weiterbildungs-Module. Patrik Baumer ist Leiter des Amtes für Sport. «J+S setzt sich für eine lebenslange Sportförderung ein», sagt Baumer. Motivierte Leiter seien unabdingbar für die Freude am Sport, davon ist er überzeugt. «Ausgebildete J+S-Leiter unterstützen die Entwicklung und Entfaltung junger Menschen.»

J+S ist ein Programm des Bundes, aus dem für die Sportförderung jährlich rund 4,5 Millionen Franken an Vereine im Kanton St. Gallen fliessen. Zukünftige J+S-Leiter müssen mindestens 18 Jahre alt sein und Erfahrung in ihrer Sportart mitbringen.