Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GOLDACH: Hauswirtschaft 2.0

Das Schulfach Hauswirtschaft erhält einen neuen Namen und heisst künftig Wirtschaft, Arbeit und Haushalt. Die Schüler lernen neu auch den Umgang mit Geld.
Claudia Waibel
Am 21. März wird in Goldacher Fachgeschäften Selbstgebackenes und Selbstgekochtes abgegeben. (Bild: PD)

Am 21. März wird in Goldacher Fachgeschäften Selbstgebackenes und Selbstgekochtes abgegeben. (Bild: PD)

Claudia Waibel

redaktionot@tagblatt.ch

Mit dem Lehrplan 21 wird das bisherige Schulfach Hauswirtschaft mit neuen Inhalten aus dem wirtschaftlichen Bereich erweitert. Deshalb heisst das Unterrichtsfach neu Wirtschaft, Arbeit und Haushalt (WAH).

Trotz mehr Inhalten wurden in gewissen Kantonen Lektionen gestrichen oder anders verteilt. Im Kanton St. Gallen bleibt die bisherige Anzahl Lektionen über eineinhalb Jahre in der Oberstufe erhalten. Bei mehr theoretischem Inhalt bedeutet dies aber eine Kürzung für die Nahrungsmittelzubereitung in der Küche. Im neuen Fach gibt es nun viele unterschiedliche Lektionen-Modelle im Kanton. Einige Gemeinden unterrichten das Fach noch wie bisher in vier Lektionen am Stück in Halbklassen jeweils mit Nahrungsmittelzubereitung.

Auch Budgetplanung wird Teil des Unterrichts

In Goldach sind die drei Lektionen praktisches Kochen in Halbklassen oft losgelöst von der Theorie (Wirtschaftskunde). Letztere werden im Ganzklassenunterricht unterrichtet. WAH-Theorie wird mit den Schwerpunkten Produktion von Gütern und Dienstleistungen, Prinzipien der Marktwirtschaft, Bedeutung des Handels, Umgang mit Geld, Einflüsse auf Konsum, Konsumfolgen, Konsumentscheidungen und globalen Herausforderungen unterrichtet. Konkret heisst das: Man schaut genauer hin und bespricht mit den Schülern, wer die Produkte herstellt, wer daran verdient, warum sich der Preis ändert und welche Alternativen es gibt. Diese wirtschaftlichen Betrachtungsweisen sind im Zeitalter der Globalisierung immer relevanter geworden und haben nun auch in der Volksschule Einzug gehalten. Budgetplanung, also der Umgang mit dem ersten eigenen Lohn, ist ebenfalls Teil des Unterrichts. Zudem werden der eigene Konsum und gemachte oder zukünftige Kaufentscheide kritisch betrachtet und besprochen.

Mit der diesjährigen Aktion am Tag der Hauswirtschaft am 21. März will die Schule die Öffentlichkeit über das neue Fach informieren. Deshalb werden in Goldacher Fachgeschäften bedruckte Lebensmittel-Clips abgegeben, mit denen die Schülerinnen und Schüler selbstgebackenes oder selbstgekochtes verpacken und verschliessen. Auf der beiliegenden Karte findet man eine Kurzinformation zum Fach. Scannt man den QR-Code auf dem Clip ein, kommt man auf einen Blog mit Informationen rund um das Unterrichtsfach.

Die handwerklich-kreativen Fächer und das Fach WAH bilden einen Ausgleich im sonst kopflastigen Stundenplan. In diesen Fächern können sich die Schülerinnen und Schüler aktiv und kreativ erleben und kennenlernen. Viele Kinder und Jugendliche schätzen diese Schulstunden, weil sie mit ihren eigenen Händen etwas Schönes und Schmackhaftes erschaffen können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.