Gold und Silber für St. Gallen

An der Schweizer Meisterschaft im Dreiband-Halbmatch gewinnt der Billard-Club St. Gallen in einem spannenden Wettkampf zwei der drei Medaillen.

Drucken
Teilen
Die Medaillengewinner Ludwig Nobel (links) und Giorgio Morosi. (Bild: pd)

Die Medaillengewinner Ludwig Nobel (links) und Giorgio Morosi. (Bild: pd)

BILLARD. Für den BC St. Gallen war die Ausgangslage so gut wie noch nie: Mit Giorgio Morosi, Ludwig Nobel und Mario Billia hatten sich erstmals drei Spieler für den Final der Schweizer Meisterschaft im Dreiband-Halbmatch qualifiziert. Der Club aus Colombier war mit zwei Spielern vertreten, Alfred Zehr und Camilo Franco, und der sechste Teilnehmer, Rolf Albert, kam aus Yverdon.

Nach drei Runden war der St. Galler Morosi alleine an der Spitze mit sechs Punkten, die Westschweizer Zehr und Albert wiesen je vier Punkte auf, die Ostschweizer Nobel und Billia wiesen je zwei Punkte auf. Der punktlose Franco war bereits distanziert. Die nächste Runde brachte die Vorentscheidung. Morosi war nicht zu stoppen. Er besiegte Albert mit 25:13 in 29 Aufnahmen. Zehr gewann gegen Billia 25:14. Nobel besiegte Franco 15:6. Damit war der erste St. Galler, Billia, aus dem Kampf um eine Medaille. Leader Morosi dagegen hatte Silber schon auf sicher, Zehr Bronze. Er konnte aber auch noch Meister werden mit einem Sieg in der letzten Runde gegen Giorgio. Nobel und Albert waren in Lauerstellung für die dritte Medaille. Im Entscheidungskampf um den Meistertitel lag Morosi 1:7 zurück, gewann aber doch noch gegen Zehr aus Colombier 25:17 in 36 Aufnahmen. Damit sicherte sich der St. Galler Gold. Nobel spielte sich auch noch an Zehr vorbei und gewann schliesslich Silber. (mbi)