Gleis 1 als Nachbar

Näher am öffentlichen Verkehr geht's nicht: Im Bahnhofsgebäude Bruggen wird nächstes Jahr Wohnfläche frei. Das Reisebüro Intercity Reisen schliesst den Bahnschalter und führt den Betrieb andernorts weiter. Die SBB suchen nun Nachmieter.

Luca Ghiselli
Merken
Drucken
Teilen
Der Zug vor der Haustüre: Im Bahnhof Bruggen wird Wohnfläche frei. (Bild: Luca Ghiselli)

Der Zug vor der Haustüre: Im Bahnhof Bruggen wird Wohnfläche frei. (Bild: Luca Ghiselli)

Näher am öffentlichen Verkehr geht's nicht: Im Bahnhofsgebäude Bruggen wird nächstes Jahr Wohnfläche frei. Das Reisebüro Intercity Reisen schliesst den Bahnschalter und führt den Betrieb andernorts weiter. Die SBB suchen nun Nachmieter. Wer an den öV angebunden sein will, kommt hier auf seine Kosten: Neun Zimmer auf drei Etagen, 161 Quadratmeter Wohnfläche. Distanz von der nördlichen Fensterfront zum Gleis 1: weniger als zehn Meter. Zu haben sind die Räumlichkeiten für 2833 Franken Miete pro Monat.

*

Einst war die Raumaufteilung in Bahnhöfen klar: Im Erdgeschoss der Bahnschalter, im Obergeschoss die Wohnung des Stationshalters. 1991 eröffnete das Intercity-Reisebüro als eine der ersten Drittverkaufsstellen am Bahnhof Bruggen. Inzwischen ist das nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel. Stationshalter sind üblicherweise private Wiederverkäufer (Avec, Migrolino etc.), nur ein Dutzend «richtige» Stationshalter gibt es noch schweizweit. Und ohne Stationshalter wird der Wohnraum ausgeschrieben. Dieser scheint heiss begehrt zu sein. Mehrere Interessenten haben sich bereits gemeldet.

*

Im Bahnhof wohnen: Was für Bahnnostalgiker romantisch anmuten mag, hat nicht nur Vorteile. Besonders in Bruggen. Seit der Fahrplanänderung im Dezember 2013 halten hier noch weniger Züge. Einmal pro Stunde hält eine S-Bahn zum Hauptbahnhof, einmal in Richtung Gossau. Vom Bahnnetz «abgehängt» sei Bruggen mit der Fahrplanänderung geworden, monierten Quartierbewohner damals. Auf der Durchreise sind Züge im Nah- und Fernverkehr aber beinahe im Minutentakt. Mit beachtlichem Tempo rauschen sie wenige Meter am Bahnhofsgebäude vorbei. Bei geöffneten Fenstern ist Durchzug garantiert.

*

Es erstaunt also nicht, dass sich auch das Reisebüro einen anderen Standort gesucht hat. Für Bahnenthusiasten hingegen sind die vorbeirauschenden Züge wohl ein Standortfaktor in Bruggen – wohnen an bester Lage mit Gleissicht.