Gleiche Regeln für alle

Drucken
Teilen

In der Schweiz sind zivile Drohnenflüge erlaubt. Wer eine Drohne besitzt, muss sich jedoch an einige Regeln halten. Dabei wird bei den gesetzlichen Auflagen des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl) nicht zwischen einer kleinen Drohne eines Hobbypiloten oder eines professionellen Geräts unterscheidet. Unter anderem muss der Pilot die Drohne jederzeit sehen können. Weiter dürfen sich Drohnen nicht auf mehr als 100 Meter grössere Menschenmengen nähern. Zudem darf eine Drohne nicht im Umkreis von fünf Kilometern eines Flughafens fliegen. Für Ausnahmen ist eine Bewilligung einzuholen. Alle Drohnen sind mit einem GPS und einer Sperrung ausgestattet. Überfliegt eine Drohne dennoch die Fünf-Kilometer-Grenze eines Flughafens, wird die Drohne automatisch ausgeschaltet, und sie landet auf dem Boden. (woo)