Girlen wird erneut zur Asyl-Notunterkunft

EBNAT-KAPPEL. Angesichts der bevorstehenden Schliessung der Asylunterkunft in St. Gallenkappel zum Monatsende eröffnet der Kanton St. Gallen im Berghaus Girlen ob Ebnat-Kappel erneut eine befristete Notunterkunft für Asylsuchende – befristet bis maximal Ende April. Ab 1.

Drucken
Teilen

EBNAT-KAPPEL. Angesichts der bevorstehenden Schliessung der Asylunterkunft in St. Gallenkappel zum Monatsende eröffnet der Kanton St. Gallen im Berghaus Girlen ob Ebnat-Kappel erneut eine befristete Notunterkunft für Asylsuchende – befristet bis maximal Ende April. Ab 1. Februar werden 60 Asylsuchende im Girlen einquartiert, betreut und versorgt. Nach Möglichkeit sollen den Asylsuchenden auch Beschäftigungsprogramme ermöglicht werden, heisst es im gestrigen Communiqué der Gemeinde. Das Berghaus hatte bereits 2012 und 2013 als vorübergehende Notunterkunft gedient. (red.)

Aktuelle Nachrichten