Gipfeli-treffen

Am schönsten bei Regen und Schnee Es ist halb acht Uhr am Morgen: Beim Betreten der Confiserie Dober in Flawil bieten die verschiedenen Patisserie-Produkte einen herrlichen Anblick. Im Laden ist nicht viel los, die Stimmung ist friedlich. Wenige Gäste sitzen hinten in der Kaffeestube.

Drucken

Am schönsten bei Regen und Schnee

Es ist halb acht Uhr am Morgen: Beim Betreten der Confiserie Dober in Flawil bieten die verschiedenen Patisserie-Produkte einen herrlichen Anblick. Im Laden ist nicht viel los, die Stimmung ist friedlich. Wenige Gäste sitzen hinten in der Kaffeestube. Mitarbeiterin Jasmin Mosimann serviert gerade ein Frühstück, während Erika Dober, die Chefin, Kunden an der Theke bedient. Sie scheint die meisten zu kennen. Man begrüsst sich mit Namen und wechselt ein paar Worte. Ein Polizist, ein Arbeiter, Rentner und einige Hausfrauen bilden die bunte Kundschaft der Confiserie Dober an diesem ganz gewöhnlichen Morgen.

Zmorgen im «Zaubergarten»

Genügsame bestellen eine kleine Portion für neun Franken. Diese enthält eine Tasse Kaffee, Milch oder Tee nach Wahl, ein Brötchen nach Wahl, Butter und Konfitüre. Hungrige leisten sich eine grosse Portion für 14 Franken. Diese beinhaltet zusätzlich zwei Brötchen mehr und eine Käseplatte. Im Bereich Frühstück hat die Confiserie Dober aber noch mehr zu bieten: Jeden Sonntagmorgen bedient das Dober-Team bis zu 150 Gäste mit einem ausgedehnten Konditor-Zmorgen à discrétion für je 28 Franken: 10 bis 15 verschiedene Brotsorten, Fleisch, Käse, Birchermüesli, Fruchtsalat, gebrannte Crème, Saisonfrüchte, Käsekuchen und petits fours sind an einem langen Tisch hergerichtet. Am Ende des Buffets werden Rösti, Speck und Spiegeleier über dem Holzofen gebraten. Der Brunch findet im «Zaubergarten», einem grossen Wintergarten, statt. Der Chef, Armin Dober, rühmt: «Am schönsten ist es im <Zaubergarten>, wenn es regnet oder schneit.»

Von St. Gallen bis Zürich

Vor 20 Jahren haben Erika und Armin Dober die Confiserie in Flawil übernommen. Heute haben sie etwa 600 Stammkunden, die von St. Gallen und sogar Zürich anreisen. Ein Erfolg, der auf langjährige Erfahrung und die einzigartige Qualität zurückgehe, sagen die Dobers. Armin Dober, Beck, Konditor, Confiseur und Patissier in einem, hat sein Können in fünf verschiedenen Betrieben, darunter die Confiserie Sprüngli, erworben und erweitert. Erika Dober ist gelernte Verkäuferin und für die Ladenfront zuständig. Ihre Confiserie ist ihr gemeinsames Projekt – und die Verwirklichung eines Traums. Und wenn Armin Dober von seinen 30 Mitarbeitern erzählt, kommt er ins Schwärmen: «Wir sind eben wie eine Familie.»

Johanna Egli

Confiserie Dober

Wiler Strasse 73

9230 Flawil

Öffnungszeiten:

Di–Fr 06.30–19.00 Uhr

Sa–So und Feiertage 06.30–18.00 Uhr

Kaffee: 4 Franken

Spezielles: Zaubergarten, Konditor-Zmorgen, 3 Sorten Pain Paillasse, Champagner-Trüffel

Ein grosses Frühstück mit drei Brötchen und einer Käseplatte kostet bei der Confiserie von Erika und Armin Dober 14 Franken. (Bilder: Johanna Egli)

Ein grosses Frühstück mit drei Brötchen und einer Käseplatte kostet bei der Confiserie von Erika und Armin Dober 14 Franken. (Bilder: Johanna Egli)