Gewerbe unterstützt Lenherr

Der Vorstand des Gewerbevereins will im Parlament und im Stadtrat seinen Einfluss geltend machen. Er wehrt sich aber gegen die Einmischung in die Personalpolitik des Stadtrates.

Rita Bolt
Drucken
Teilen

gossau. «Bei der Stadtverwaltung werden seit Jahren anstehende Bau- und Sanierungsprojekte aus Gründen der Personalressourcen nicht umgesetzt oder vor sich hin geschoben», sagte Gewerbepräsident Daniel Lehmann an der Hauptversammlung des Gewerbevereins. Tatsache sei, dass diese anstehenden Projekte zu einem Stau führten und schliesslich in naher Zukunft kumulativ riesige Kosten verursachten. «Und was machen wir Gossauerinnen und Gossauer?», fragte Lehmann und gab die Antwort gleich selber: «Wir mischen uns in die Personalpolitik des Stadtrates ein, bestimmen sogar, welche Funktionen zu besetzen sind.» Der Gewerbepräsident sprach damit an, dass der Stadtrat einen Leiter Verwaltung einstellen wollte, um die Schnittstelle zwischen Stadtrat und Stadtkanzlei zu entlasten. Das Parlament bewilligte den Budgetposten nicht, gestand dem Stadtrat aber einen zweiten Stadtschreiber zu. Ein Vorgehen, das dem Gewerbepräsidenten missfällt. Dem Stadtrat müsse ein Budget erteilt werden, das es ihm ermögliche, die anstehenden Projekte in einer zu definierenden Frist umzusetzen und zu realisieren. «Die Umsetzung dafür liegt bei der Exekutive – wie es der Name sagt.»

Aufträge für Gewerbe

Lehmann kritisierte in seinem Jahresbericht auch, dass die bürgerlichen Parteien aufgrund des positiven Jahresabschlusses der Stadt weitere Steuersenkungen forderten. Sie seien sich nicht bewusst, dass Aufgaben und Projekte, die Kosten von mehreren Dutzend Millionen Franken verursachten, anstünden. Aufgabe des Gewerbevereins sei es, dafür zu schauen, dass diese Projekte finanziert werden könnten und dafür zu kämpfen, dass die Gossauer Unternehmen Arbeit und Aufträge erhielten. Er hielt erfreut fest, dass das Hoch- und Tiefbauamt sowie die Stadtwerke im vergangenen Jahr 70 Prozent der Aufträge an Gossauer Unternehmungen vergeben haben.

Lehmann sagte aber auch, dass es zahlreiche grössere und kleinere Vorhaben gebe, die durch irgendwelche Einflüsse gebremst oder blockiert würden. Beispielsweise die Aufwertung des Gossauer Zentrums, die durch eine Einsprache nicht an die Hand genommen werden könne.

Lehmann wiedergewählt

Die 98 Gewerbetreibenden beschlossen an ihrer Hauptversammlung, Stefan Lenherr als Stadtratskandidat zu unterstützen. Lenherr ist Ehrenmitglied des Gewerbevereins und stand den letzten beiden Gossauer Gewerbeausstellungen als OK-Präsident vor. Der Vorstand werde sich hingegen neutral verhalten, was die Volksmotion «Erschliessungsstrasse Nord» betreffe. Lehmann wurde als Präsident, Thomas Braunwalder und Roland Baur wurden als Vorstandsmitglieder bestätigt. Aus dem Vorstand zurückgetreten sind Yvonne Wyssen und Ursi Edelmann-Roncz. Gewählt wurde Markus Hutter.

Aktuelle Nachrichten