Gespräche in Schlussphase

Das Projekt zur Neugestaltung des St. Galler Bahnhofplatzes hat gegenüber dem ursprünglichen Fahrplan leichten Rückstand.

Drucken

Das Projekt zur Neugestaltung des St. Galler Bahnhofplatzes hat gegenüber dem ursprünglichen Fahrplan leichten Rückstand. Die Gespräche zwischen Stadt und SBB über Finanzierung sowie vielfältige und komplexe technische Details sind gemäss gestrigen Angaben aus der städtischen Baudirektion in der Schlussphase. Grundsätzlich sind sich die Partner aber offenbar einig.

Eine Information der Öffentlichkeit über die Resultate der Verhandlungen ist in Vorbereitung. Bis das Stadtparlament die Vorlage für den neuen Bahnhofplatz erhält, dürfte aber noch einige Zeit vergehen. Der ursprünglich ins Auge gefasste Termin für die städtische Volksabstimmung über das Vorhaben dürfte sich wohl von Ende November 2012 ins Jahr 2013 hinein verschieben. (vre)