Gesellenverein mit neuem Interimspräsidenten

Der Präsident der Kolpingfamilie Rorschach dankt ab. Paul Konrad übernimmt die Leitung – bis ein Ersatz gefunden wird.

Carla Münzer
Drucken
Teilen

Rorschach. Die diesjährige Hauptversammlung des Kolping-Vereins Rorschach – ein Verein, der sich einst um wandernde Gesellen kümmerte – stand letztmals unter der Leitung von Hans Eugster, der nach über dreissig Jahren als Präsident des Vereins seine Demission auf den heutigen Tag eingereicht hat. Paul Konrad würdigte Hans Eugsters grosse Verdienste. Unter Beifall dankt ihm die Versammlung für den jahrzehntelangen engagierten Einsatz für die Kolpingfamilie.

Trotz immer weniger Mitgliedern des Gesellenvereins hielt Hans Eugster die traditionelle Adventsfeier in Rorschach aufrecht. Auch andere Veranstaltungen des Kolping Rorschach, wie Reisen, Vorträge oder Weihnachtsfeiern, fanden noch unter der Leitung von Eugster statt. Paul Konrad erklärte sich bereit, die Leitung der Kolpingfamilie so lange zu übernehmen, bis ein neuer Präsident gewählt wird. Die Versammlung verdankt ihm diese Zusage.

In Rorschach sind es nur noch wenige Leute, die dem Kolping angehören. «Wäre es wie früher, als nur Männer im Verein zugelassen waren, wären es noch weniger», sagt Hans Eugster. Heute sind es Frauen, Männer, jung und alt. Weltweit sind es mehrere hunderttausend, in Rorschach sind es lediglich 90 Mitglieder. Das sei laut Eugster auf das fehlende Interesse der Jugend für Christliches zurückzuführen. Doch, so hofft der scheidende Präsident, vielleicht bringe ein Neuer im Amt neue Mitglieder mit sich.

Aktuelle Nachrichten