Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Geschwister Küng am Kirchenfest

Am kommenden Sonntag feiert die Katholische Pfarrei Thal ihr Kirchenfest. Musikalischer Leckerbissen wird die Mitwirkung der Geschwister Küng aus Appenzell bei der «Messe mit dem Schweizerpsalm».
Gisela Tobler
Der Kirchenchor erhält prominente Unterstützung durch die Geschwister Küng und Violinist Jakob Diblik. (Bild: Gisela Tobler)

Der Kirchenchor erhält prominente Unterstützung durch die Geschwister Küng und Violinist Jakob Diblik. (Bild: Gisela Tobler)

THAL. Dirigent Lukas Diblik ist erfreut, wie gut bereits die Hauptprobe der «Messe mit dem Schweizerpsalm» geklappt hat. Der Thaler Kirchenchor und die Geschwister Küng harmonieren bestens. Mit dabei sind auch Violinist Jakob Diblik, der Bruder des Dirigenten, sowie Christian Lebar an der Orgel. Lukas Diblik hat ein gutes Gefühl, dass auch die Aufführung am Festgottesdienst vom kommenden Sonntag gelingen wird: «Die Musiker sind Profis und auch unser Thaler Kirchenchor, der schon seit 113 Jahren besteht, ist sehr gut vorbereitet.»

Japan, China, Thal

Wie hat er es geschafft, eine so bekannte Formation wie die «Geschwister Küng», die schon in Japan und China auf Tournée war, in die Thaler Kirche zu holen? «Zum Teil kennen wir einander vom Studium, und als Musiker kreuzen sich immer mal wieder die Wege», erzählt Diblik, der sich offensichtlich freut, den Besuchern des Kirchenfestes diesen musikalischen Leckerbissen bieten zu können. Die Geschwister Küng spielen seit einigen Jahren in der Besetzung einer Appenzeller Original Streichmusik und sind in ihren schmucken Trachten auch optisch eine Augenweide. Das Ensemble besteht aus den Geschwistern Clarigna und Mirena (Violine), Madlaina (Kontrabass) und Roland Küng (Hackbrett). Seit Sommer 2013 gehören auch Philomena Aepli (Violine) und Barbara Gisler (Cello) dazu. Mirena Küng wird in Thal allerdings nicht dabei sein, da sie als Kadermitglied von Swiss Ski anderen Verpflichtungen nachkommen muss. Mit Jakob Diblik wird sie aber professionell vertreten.

Musikalischer Pater

Die «Messe mit dem Schweizerpsalm» stammt aus der Feder des musikalischen Paters Alberik Zwyssig. Komponiert hat er sie zur Amtseinsetzung seines priesterlichen Freundes Plazidus Bumbacher als Pfarrer der Dorfkirche Wettingen im Juli 1835. Das Graduale «Diligam te Domine» wurde später die Melodievorlage zum Gedicht «Schweizerpsalm» von Leonhard Widmer, das mit den bekannten Worten beginnt «Trittst im Morgenrot daher». Das Kirchenfest wird zu Ehren des heiligen Ulrich von Augsburg gefeiert, dem Schutzpatron der Thaler Kirche. Pater Didier Mungilingi, Steyler Missionar der Marienburg, wird die Messe zusammen mit Diakon Martin Genter zelebrieren. Beginn ist um 10 Uhr. Im Anschluss wird ein Apéro offeriert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.