Geschützte Buche wird gefällt

Drucken
Teilen

Thal Auf einem Grundstück im Gebiet Hengeten in Thal steht eine Blutbuche, die gemäss rechtskräftiger Schutzverordnung der Gemeinde Thal als geschützter Baum gilt. Anlässlich einer Routineuntersuchung durch einen Sachverständigen wurde festgestellt, dass die Blutbuche krank ist. Am Stamm befinde sich grösstenteils sogenanntes «Totholz», schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. Etwa drei Viertel der Wurzeln seien vom aggressiven Brandkrustenpilz befallen. Der Ursprung dieses Befalls könne eine Verletzung des Baumes sein, die vor Jahren stattgefunden habe. Dem Gesuch des Grundeigentümers, die Blutbuche fällen zu dürfen, wurde entsprochen. Die Ersatzpflanzung wird nach der Fällung an einem Augenschein vor Ort festgelegt. (Gk./lim)