Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GERETTET: Winkeln hält die Klasse

Der FC Winkeln verliert in der 2. Liga interregional daheim gegen Chur in einer packenden Partie 2:3. Trotzdem steht der vorzeitige Ligaerhalt der St. Galler fest.
Roger Kobler und der FC Winkeln bleiben der 2. Liga interregional erhalten. (Bild: Ralph Ribi)

Roger Kobler und der FC Winkeln bleiben der 2. Liga interregional erhalten. (Bild: Ralph Ribi)

Der Start verlief für Winkeln perfekt. Bereits mit dem ersten Angriff überrumpelte das Heimteam die Gäste aus Chur, und Sven Lehmann erzielte mit einem präzisen Flachschuss das frühe 1:0. Das Gegentor stachelte allerdings die Churer an, sie übernahmen nun die Kontrolle über die Partie.

Winkeln spielte in dieser Phase hektisch und musste froh sein, dass die Bündner keinen Treffer erzielen konnten. In den letzten Minuten vor der Pause liess der Druck der Gäste etwas nach, und Winkeln verzeichnete nun auch mehr Offensivaktionen. In der 43. Minute schien der zweite Treffer für Winkeln bereits Tatsache, aber Argtim Ismaili scheiterte nach Vorarbeit Lehmanns aus kurzer Distanz am hervorragend reagierenden Schlussmann der Gäste. Nach dem folgenden Eckball war die Winkler Abwehr unsortiert, Eric Tia entwischte, lief alleine auf Staub zu und verwandelte souverän zum 1:1.

Nach der Pause hatten die Gäste weiterhin mehr Spielanteile, konnten ihre Überlegenheit aber zunächst nicht in Tore ummünzen. In der 65. Minute überlief Roger Kobler die Gästeabwehr und erzielte die zu diesem Zeitpunkt eher unerwartete 2:1-Führung. Die St. Galler konnten den Vorsprung aber nur kurz behaupten, denn in der 72. Mi­nute erzielte Aljaz Kavcic mit einem Foulpenalty das 2:2. In der 79. Minute ging Chur erstmals in Führung, als Luca Tino einen Pass aus kurzer Distanz über die Linie drückte. In der Schlussphase wogte die Partie hin und her. Kobler verpasste den Ausgleich einmal nur knapp, während Staub mit mehreren Paraden den vierten Gegentreffer verhinderte.

Winkeln konnte dennoch bereits eine Woche vor dem Saisonende den Verbleib in der 2. Liga interregional feiern, weil Konkurrent Uster Kreuzlingen unterlag. Dank einer starken Rückrunde mit sechs Siegen können sich die Anhänger des FC Winkeln auf ein weiteres Jahr in dieser spielerisch starken Gruppe freuen. (hst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.