Genug Platz für Verkehrsschau

An der Historischen Verkehrsschau am 20. September wird erstmals «Tante Ju» zugegen sein. Lange war unsicher, ob die Schau durchgeführt werden kann.

Drucken
Teilen
Auch wenn wieder so viele Oldtimer anrollen wie vor zwei Jahren, wird die Verkehrsschau auf dem Airport-Areal genug Platz haben. (Bild: pd)

Auch wenn wieder so viele Oldtimer anrollen wie vor zwei Jahren, wird die Verkehrsschau auf dem Airport-Areal genug Platz haben. (Bild: pd)

ALTENRHEIN. Vor zwei Jahren war man regelrecht überrollt worden. 2500 Oldtimer kamen aufs Gelände des Airports St. Gallen-Altenrhein. Eine Stunde vor Beginn habe es bereits eine Kolonne bis zur Hundertwasser-Markthalle gegeben, sagt Fredy Pillinger vom Verein Historische Verkehrsschau.

Damals bestand die Möglichkeit, auf ein benachbartes Grundstück auszuweichen. Dieses wird derzeit aber von der Firma Medicel bebaut. Der Verein Historische Verkehrsschau war somit auf das Entgegenkommen des Airports angewiesen. In seiner jüngsten Medienmitteilung meldet der Verein: «Wir haben es geschafft!» Der Peoples Business Airport habe der Geländevergrösserung innerhalb des Flughafens zugunsten der Verkehrsschau zugestimmt. Somit erhält die Verkehrsschau, die am 20. September stattfindet, genug Platz.

«Tante Ju» kommt zu Besuch

An einem der bisherigen Anlässe war einmal der grösste Doppeldecker der Welt gezeigt worden. Auch an der diesjährigen Ausstellung erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Höhepunkt. Denn dieses Jahr kommt erstmals die legendäre «Tante Ju» nach Altenrhein – sofern das Wetter dies zulässt. Die nostalgische Junker Ju-52 darf nämlich nur auf Sicht fliegen. Vorgesehen ist, dass mit dem Flugzeug Rundflüge durchgeführt werden. Buchungen sind online unter www.vhval tenrhein.ch möglich.

Zurück in die asphaltfreie Zeit

Die Historische Verkehrsschau vom Sonntag, 20. September, dauert von 9 bis 17 Uhr. Im Fliegermuseum fliegt der Hunter über die Leinwand, alte Motorräder und ihre authentischen Fahrer versetzen die Besucherinnen und Besucher in die asphaltfreie Zeit. Aus einem Döschwo hört man «la Mer» von Charles Trénet. Ausserdem gehört wie immer ein Floh- und Teilemarkt zu diesem Anlass. Eine Mini-Dampflok fährt die Besucher ums Festgelände. Ausserdem steht wieder eine Festwirtschaft bereit. (gb/lim)

www.vhvaltenrhein.ch

Aktuelle Nachrichten