Gemütlich grillieren im Pfaffennasen-Wald

Sommerzeit ist Grillzeit. Für diese ist man in Berg SG nun gerüstet: Morgen Samstag wird eine neue Grillstelle im Pfaffennasen-Wald eingeweiht. Sie ist ein Geschenk der Raiffeisenbank. Das Brennholz stellt die Gemeinde zur Verfügung. Benützt werden darf sie von jedermann.

Linda Müntener
Merken
Drucken
Teilen
Im Pfaffennasen-Wald in Berg kann man nun bräteln. (Bild: Linda Müntener)

Im Pfaffennasen-Wald in Berg kann man nun bräteln. (Bild: Linda Müntener)

BERG SG. Grosse Steinquader umrahmen die Feuerstelle, das Holz ist gestapelt und der Grillrost montiert: Bei der neuen öffentlichen Grillstelle im Pfaffennasen-Wald in Berg ist alles bereit zum Bräteln und Brutzeln. Morgen Samstag wird die Grillstelle mit einer Feier eingeweiht – bei jeder Witterung.

Keine Abfallbehälter

Bei Regen bietet ein grosszügiger Unterstand aus Holz Schutz. Daneben stehen Tische und Bänke sowie ein grosses Gitter. In letzterem befindet sich Holz zum Feuern, das die Gemeinde zur Verfügung stellt. Was man bei der Grillstelle jedoch vergeblich sucht, sind Abfallbehälter. Diese habe man bei der Planung aber nicht etwa vergessen, sondern bewusst weggelassen, sagt Gemeindepräsident Paul Huber. «So muss jeder Benutzer der Grillstelle seinen Abfall wieder mit nach Hause nehmen.» Das steht auch im Benützungsreglement für die Grillstelle, das der Gemeinderat verfasst hat. «Uns ist wichtig, dass die Leute sorgsam mit der neuen Grillstelle umgehen», sagt Huber. So müssen Hunde an die Leine genommen werden. Zudem sei es verboten, mit dem Auto bis vor den Grillplatz zu fahren. «In speziellen Fällen kann man eine Bewilligung bei der Gemeinderatskanzlei beantragen», sagt Huber.

20 000 Franken gespendet

Finanziert wurde die Grillstelle Pfaffennase durch die Raiffeisenbank Regio Arbon, ehemals Raiffeisenbank Steinach-Berg-Freidorf. Diese hat der Gemeinde Berg anlässlich ihres 100-Jahr-Jubiläums 20 000 Franken gespendet. «Mit der neuen Grillstelle haben nun alle etwas von diesem Betrag», sagt der Gemeindepräsident. Zweimal pro Woche werde die Grillstelle von der Waldspielgruppe genutzt. Reservieren könne man sie allerdings nicht. Es gilt: «Der Schnellere ist der Geschwindere.»

«Toll geworden»

Die Planung und Bauarbeiten für die Grillstelle dauerten etwa drei Monate. «Wir mussten zuerst die Bewilligung des Kantons einholen und uns mit den Waldbesitzern einigen», sagt Paul Huber. Mit dem Ergebnis ist der Gemeindepräsident zufrieden: «Es ist etwas Tolles geworden, woran man wirklich Freude haben kann.»

Einweihungsfeier Grillstelle: Samstag, 29. Juni, 11 bis 13 Uhr, Pfaffennase Berg SG