Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gemperli bleibt ohne Konkurrenz

Dominik Gemperli (CVP) ist der einzige Kandidat fürs Goldacher Gemeindepräsidium. Die anderen Ortsparteien stellen keinen potenziellen Nachfolger von Thomas Würth. Parteilose haben sich bis zur gestrigen Einreichefrist nicht gemeldet.
Linda Müntener
Ob der Andwiler CVP-Gemeindepräsident Dominik Gemperli die Mehrheit der Goldacher überzeugt, entscheidet sich am 25. September. (Bild: Rudolf Hirtl)

Ob der Andwiler CVP-Gemeindepräsident Dominik Gemperli die Mehrheit der Goldacher überzeugt, entscheidet sich am 25. September. (Bild: Rudolf Hirtl)

GOLDACH. Eine Auswahl haben die Goldacher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger keine. Wenn sie am 25. September ihren neuen Gemeindepräsidenten wählen, steht nur ein Name auf dem Wahlzettel: Dominik Gemperli. Der Andwiler Gemeindepräsident wurde von der CVP Goldach nominiert und kandidiert als einziger für die Nachfolge von Thomas Würth (CVP). Die Einreichefrist für Wahlvorschläge ist gestern abgelaufen. Weitere Kandidaten haben sich nicht gemeldet, heisst es auf Anfrage bei der Gemeinderatskanzlei Goldach.

Unterstützung von FDP und SP

Die SVP Goldach hat bereits Anfang Mai angekündigt, keinen Kandidaten zu stellen. Die Partei habe sich zwar auf Kandidatensuche begeben, diese sei allerdings erfolglos geblieben, liess die Partei verlauten. Auch die FDP Goldach hat niemanden nominiert. Die Partei bedauert, dass es nicht zu einer überparteilichen Kandidatensuche und damit zu einer Auswahl gekommen ist (Tagblatt-Ausgabe vom 25. Juni). Mit klarer Mehrheit haben die FDP-Mitglieder an ihrem Sommeranlass beschlossen, Dominik Gemperli zu unterstützen. Unterstützung erhält der 44jährige Vater dreier Kinder und Jurist auch von der SP Rorschach Stadt am See. An einer öffentlichen Versammlung haben deren Mitglieder nach einer Fragerunde mit dem CVP-Kandidaten unlängst die Ja-Parole gefasst (Tagblatt-Ausgabe vom 27. Juni). Die Partei hat verbunden mit ihrem Ja aber eine Bedingung gestellt. Im Gegenzug erwartet die SP von der CVP Unterstützung für ihren Gemeinderatskandidaten Reto Kuratli.

Amt seit Jahren in CVP-Hand

Kann Dominik Gemperli an den Gesamterneuerungswahlen nicht nur die Ortsparteien, sondern auch die Mehrheit der Goldacher Stimmberechtigten für sich gewinnen, bleibt das höchste Amt im Dorf in CVP-Hand. Sowohl der jetzige Gemeindepräsident Thomas Würth, der nach 15 Jahren im Amt nicht mehr für eine weitere Amtsdauer antritt, als auch dessen Vorgänger Peter Baumberger gehören der CVP an. Im siebenköpfigen Gemeinderat ist die Partei derzeit ausserdem durch Adrian Eberle und Urs Bücheler vertreten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.