Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gemeinsam reparieren statt Abfall anhäufen

Wittenbach Ob Spielzeug, Smartphone, Mixer oder Lieblingspullover: Alles, was defekt ist, kann morgen Samstag im ersten Wittenbacher Repair-Cefé repariert werden. Von 10 bis 12.30 Uhr können die Besucher mit der professionellen und ehrenamtlichen Hilfe von Reparaturexperten verschiedensten Gegenständen neues Leben einhauchen. An der Dorfstrasse 17 wird genäht, gebohrt und gelötet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Reparaturdienstleistungen sind kostenlos, bezahlt werden müssen die Ersatzteile. Auch passendes Werkzeug sei vorhanden. Während der sogenannte «Flick-Raum und Tausch-Zeit» geöffnet hat, können sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen austauschen.

Kreative und kostengünstige Lösungen

Die Initianten des Repair-Cafés wollen mit dem Anlass «die Kultur des Reparierens wieder aufleben lassen». Viele Produkte könnten geflickt werden und müssten nicht etwa im Müll enden – aller Herstellerangaben zum Trotz. Kreative und kostengünstige Lösungen seien gefragt. Die Aktion richtet sich gegen den Ressourcenverschleiss und wachsende Abfallberge. Das Repair-Café entstand laut Mitteilung in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Konsumentenschutz, die seit Anfang 2014 derartige Veranstaltungen fördert.

Die Veranstalter suchen Helfer – ob Schneider, Elektroniker, Elektriker, Informatiker, Schreiner, Buchbinder oder geschickte Bastler – die ihre Fertigkeiten ebenfalls einbringen wollen. Fragen werden über info@wittenbach-ig.ch beantwortet. (pd/nh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.