Gemeinderat will Postschliessung nicht akzeptieren

Drucken
Teilen

Eggersriet Die Mitteilung kam überraschend. Als die Schweizerische Post kürzlich ihre Liste zur Zukunft der Poststellen veröffentlichte, erfuhren die Eggersrieter, dass ihre Filiale «überprüft» werden soll («Tagblatt» vom 21. Juni). Was erfahrungsgemäss so viel heisst, dass sie mit grosser Wahrscheinlichkeit in absehbarer Zeit schliessen wird, wie die Beispiele zahlreicher anderer Poststellen in der Region zeigten. Für den Gemeinderat untragbar. «Die Gemeinde lehnt eine Schliessung der Poststelle kategorisch ab», schreibt der Rat jetzt im Mitteilungsblatt. Bereits die Poststelle in Grub SG sei geschlossen und damit die Versorgung halbiert worden. Der Gemeinderat könne eine weitere Reduktion der Versorgung «nicht akzeptieren».

Für die Poststelle in Eggersriet spreche insbesondere die regionale Abdeckung, die nicht nur für die St. Galler Einwohnerschaft von Nutzen sei, sondern auch für die Pendler aus Appenzell Ausserrhoden. «Eggersriet ist der Zufahrtskorridor für das Appenzeller Vorderland in die Stadt St. Gallen und der Pendlerverkehr ist entsprechend hoch», schreibt der Rat weiter. Die Poststelle an dieser Verkehrsachse habe somit eine besondere Bedeutung für die ganze Region. «Sie ist zentral gelegen, hat entsprechende Parkierungsmöglichkeiten und ist bestens an den öffentlichen Verkehr angeschlossen.»

Zudem sei die Qualität der Dienstleistungen in der Poststelle Eggersriet «ausserordentlich hoch» und das Team kompetent und motiviert. «Die Dienstleistungsthemen gehen weit über eine normale Poststelle hinaus, indem auch Eggersriet als Bahnverkaufsstelle bestens funktioniert.» Die Poststelle sei deshalb auch rentabel, hochfrequentiert und dürfte im Vergleich mit den anderen Poststellen, welche geringe Deckungsbeiträge aufweisen, bestens konkurrieren können.

Der Gemeinderat werde nach den Sommerferien mit den Verantwortlichen der Post AG das Gespräch suchen und die Position des Rates darlegen. (pd/cor)