GEMEINDERAT: Mehrere Strassensanierungen stehen bevor

In Thal stehen mehrere Belags- und Strassenarbeiten an. Der Verkehr wird zum Teil mit Lichtsignalen geregelt. Weiter hat der Gemeinderat ein Grundstück bei der Arena verkauft und Vereine finanziell unterstützt.

Drucken
Teilen
Der Bachdurchlass bei der Kreuzung in Thal ist fertiggestellt worden. (Bild: PD)

Der Bachdurchlass bei der Kreuzung in Thal ist fertiggestellt worden. (Bild: PD)

Wie die Gemeinde Thal mitteilt, ist der Bachdurchlass des Dorfbachs bei der Kreuzung fertiggestellt und die Hilfsbrücke über dem Dorfbach entfernt. Nachdem alle erforderlichen Werkleitungen erneuert worden sind, erfolgt der Einbau der provisorischen Beläge und erforderlichen Markierungen. Die Sanierung der Rheinecker- und der Dorfstrasse gemäss rechtskräftigem Projekt erfolgt im Frühjahr 2018; nach dem Abklingen allfälliger, geringfügiger Setzungen aufgrund der tiefen Baugrube.

Mit der Fertigstellung der Bachmauer auf dem Grundstück der Vetter Druckerei kann auch die Sanierung der Appenzellerstrasse abgeschlossen werden, heisst es seitens der Gemeinde weiter. Einschliesslich der Realisierung der bisher noch fehlenden Trottoirverbindung im Bereich des Grundstücks Vetter Druck und dem Mesmerenweg. Laut Mitteilung sind während diesen Arbeiten kurzzeitige Behinderungen oder Einschränkungen des Strassenverkehrs unumgänglich. Mit den Werkleitungen in der Appenzellerstrasse werden auch die erforderlichen Anschlüsse in den Mesmerenweg verlegt. Diese Vorarbeiten stellen sicher, dass die anstehende Erneuerung des Mesmerenweges ohne erneute Aufbrüche in der Appenzellerstrasse möglich ist.

Ab kommendem Dienstag wird die Dorfstrasse auf dem Abschnitt Hofäckerenstrasse bis Oberstufenzentrum saniert. Die Entwässerung und der Belag werden vollständig, die Strassenabschlüsse teilweise erneuert. Gleichzeitig erfolgt ein Ersatz der Werkleitungen. Diese Bauarbeiten dauern bis etwa Ende Oktober diesen Jahres, der Verkehr wird mittels Lichtsignalanlage geregelt. Den Auftrag hat die Firma Morant Strassenbau AG erhalten. Der Deckbelag wird voraussichtlich im Sommer 2018 verlegt. Die Werkleitungsarbeiten an der Bachstrasse haben am 29. Mai begonnen. Sie werden in Etappen ausgeführt, beginnend ab der Dorfstrasse. Die einspurige Strasse wird für diese Arbeiten abschnittsweise für den Verkehr gesperrt. Der anschliessende Strassenbau erfolgt ebenfalls abschnittsweise im Anschluss an die jeweiligen Werkleitungsarbeiten. Im Bereich Bässenweg bis Binsenstrasse erfolgt dies nach Rechtskraft des zurzeit aufliegenden Projektes samt Teilstrassenplan. Die 1A-Immobilien-Verwaltungs-AG in Appenzell erwirbt auf dem Areal «Arena» Thal das Grundstück Nr. 1274, das gegen Westen direkt an die Autobahnausfahrt angrenzt. Das zirka 3000 Quadratmeter grosse Grundstück dient dem Bau eines Verwaltungs- und Verteilzentrums für die im Kosmetikbereich tätige Simex Trading AG, zu welcher die 1A-Immobilien-AG gehört. Das entsprechende Baugesuch ist der Gemeinde bereits eingereicht worden. Gestützt auf die Kompetenzen des Gemeinderates gemäss Gemeindeordnung wird der Kaufvertrag zwischen der Gemeinde Thal und der 1A-Immobilien-Verwaltungs-AG dem fakultativen Referendum unterstellt.

Vereine mit 60000 Franken unterstützen

Der Rat hat ausserdem an seiner Sitzung vom 8. Mai die Gesuche der Vereine um Ausrichtung einer finanziellen Unterstützung geprüft und über die Höhe der Beiträge entschieden. Einem Grossteil der Vereine wird ein Grundbetrag für ihr Engagement in den Bereichen Soziales, Kultur oder Musik ausgerichtet. Für besonderes Engagement zu Gunsten des Nachwuchses wird ein Jugendförderungsbeitrag erteilt. Ausserdem können einmalige Beiträge für besondere Anlässe beantragt werden. Gesamt unterstützt Thal die Dorfvereine dieses Jahr mit über 60000 Franken.

Im Pavillon Buchen bieten die Sozialen Dienste Thal und Rhein­eck im Rahmen eines gemeinsamen Projektes Deutschkurse für Flüchtlinge und Asylbewerber an. Im Mai wurden alle in Frage kommenden Personen zu einem Einstufungstest eingeladen. Diese Sprachkurse seien für die Gemeinden eine vordringliche Aufgabe wie auch zugleich Verpflichtung, da die Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden massgeblich von guten Sprach-kentnissen abhängig ist. (Gk.)