Gemeinden Gemeinsam mit «Miramare»

rorschacherberg/Sombor. Das Gemeinden-Gemeinsam-Regionalkomitee Bodensee-Rhein legt an der Jahresversammlung vom 25. Mai, 18.45 Uhr, in der Kantonsschule Romanshorn Rechenschaft ab über die Partnerschaft mit Sombor im vergangenen Jahr.

Merken
Drucken
Teilen

rorschacherberg/Sombor. Das Gemeinden-Gemeinsam-Regionalkomitee Bodensee-Rhein legt an der Jahresversammlung vom 25. Mai, 18.45 Uhr, in der Kantonsschule Romanshorn Rechenschaft ab über die Partnerschaft mit Sombor im vergangenen Jahr. Im Anschluss, um 20 Uhr, zeigt Michaela Müller vom Regionalkomitee-Vorstand ihre Diplomarbeit «Miramare». Müller hat in Zagreb Animationsfilm studiert – am Kurzfilm Miramare hat die 37Jährige zwei Jahre lang gearbeitet.

Der preisgekrönte Film, der fast ohne Worte auskommt, dauert acht Minuten, die dafür benötigten 5000 Bilder wurden einzeln auf Glasplatte gemalt. Entstanden ist ein atmosphärisches Werk über eine Schweizer Familie, die sich in den Campingferien mit globalen Problemen wie Migration, Fremdenfeindlichkeit und Klimawandel konfrontiert sieht.

Den Ton hat die in Rorschacherberg lebende Künstlerin zusammen mit dem aus dem Rheintal stammenden und nun in New York lebenden Musikkünstler Fa Ventilato hergestellt.

Michaela Müller, 2001 bis 2009 Koordinatorin des Internationalen Sommercamps in Sombor, berichtet über den Ansatz, während neun Jahren junge Erwachsene unter dem Titel «Kultureller Austausch, Respekt und Toleranz» zusammenzuführen. (red.)

www.sombor.ch