GEMEINDEFINANZEN: Stadt Rapperswil-Jona mit Überschuss dank Aktienverkauf

Die Rechnung 2016 der Stadt Rapperswil-Jona schliesst mit einem Überschuss von 48,6 Millionen Franken. Hauptgrund dafür ist der Verkauf der Aktien der Energie Zürichsee Linth AG. Zudem lagen die Steuereinnahmen über dem Budget.

Drucken
Teilen
Blick auf die Stadt Rapperswil: Die Steuereinnahmen lagen über dem Budget. (Bild: Benjamin Manser)

Blick auf die Stadt Rapperswil: Die Steuereinnahmen lagen über dem Budget. (Bild: Benjamin Manser)

Budgetiert war eine in etwa ausgeglichene Rechnung, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Weil Rapperswil-Jona die Anteile an der Energie Zürichsee Linth AG (ehemals Erdgas Obersee AG) verkaufte, resultierte ein Buchgewinn von 43 Millionen Franken. Der Überschuss soll für zusätzliche Abschreibung verwendet werden.

Erfreulich seien die Steuereinnahmen, heisst es. Diese lagen 4,3 Millionen Franken über dem Budget. Mehreinnahmen gab es bei den Nachzahlungen für frühere Jahre und bei den Handänderungssteuern. Die Firmensteuern lagen dagegen knapp zwei Millionen Franken unter den Erwartungen. (sda)