Geld für einen guten Zweck

Im Advent hat die Band Red Cube vier Konzerte in der Innenstadt gegeben. Dabei hat sie knapp 6700 Franken für einen guten Zweck gesammelt.

Ruth Frischknecht
Drucken
Teilen
Peter Schweizer vom Tixi-Taxi, René Metzger, Thomas Straumann und Alex Steiner (von links) bei der Checkübergabe. (Bild: Ruth Frischknecht)

Peter Schweizer vom Tixi-Taxi, René Metzger, Thomas Straumann und Alex Steiner (von links) bei der Checkübergabe. (Bild: Ruth Frischknecht)

Die Strassenkonzerte von Red Cube sind zu einem festen Bestandteil der Adventszeit in der Stadt St. Gallen geworden. Während ihrer Auftritte im Dezember sammelt die Band jeweils Geld für gemeinnützige Einrichtungen. Dieses Jahr sind 6685 Franken zusammengekommen. Am vergangenen Donnerstag wurde das Geld den begünstigten Organisationen übergeben: Die eine Hälfte des eingenommenen Betrages ging an die Villa Yoyo, die andere ans Tixi-Taxi.

Für die Jugend und das Alter

«Uns ist wichtig, Institutionen zu berücksichtigen, die sich in St. Gallen für St. Galler einsetzen», sagt Thomas Straumann, Leadsänger von Red Cube. Die Villa Yoyo an der Florastrasse habe die Band um eine Spende angefragt. «Weil wir die Arbeit der Institution sinnvoll finden, haben wir uns entschieden, sie zu berücksichtigen.» Die Villa Yoyo betreibt in zwei Quartieren Jugendarbeit. Sie bietet im Linsebühl und im Haggen Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendlichen an.

Um nicht nur die jungen, sondern auch die älteren St. Galler zu unterstützen haben sich Red Cube für eine Spende ans Tixi-Taxi entschieden. «Ausserdem kommt die Arbeit des Tixi-Taxis vielen Leuten zugute», sagt der Leadsänger. Die Verantwortlichen freuen sich über den unerwarteten Zustupf. «Wir arbeiten nicht kostendeckend und sind deshalb auf Mitgliederbeiträge und Spenden angewiesen», sagt René Metzger, Geschäftsführer von Tixi-Taxi. Voraussichtlich werde der Beitrag für die Installation neuer Informatiksysteme verwendet.

Besondere Konzerte

«Wir freuen uns, wenn wir mit unserer Musik etwas Gutes tun können», sagt Thomas Straumann. Die Auftritte im Advent seien für die Bandmitglieder etwas Besonderes. Strassenmusik sei viel direkter, nur schon weil die Musiker ohne Bühne näher beim Publikum spielen. «Dadurch spüren wir die Emotionen unserer Zuhörer besser. Es ergeben sich so immer wieder sehr berührende Momente.»

Seit 16 Jahren sammelt die 1996 gegründete Band nun schon Geld für gemeinnützige Organisationen. «Darauf sind wir stolz», sagt Straumann. Red Cube besteht aus fünf Musikern und einer Musikerin. Sie geben Konzerte in der ganzen Ostschweiz, und von Zeit zu Zeit tritt die Band auch in der übrigen Schweiz oder im Ausland auf.

Aktuelle Nachrichten