Gelbe Fläche alarmiert Politiker

Drucken
Teilen

Sicherheit Die Stadt St. Gallen will den Fussgängerstreifen beim Mühlegg-Weiher durch eine 20 Meter breite, gelbe Fläche ersetzen. Diese Neugestaltung wurde anfangs Monat im Stadtparlament beschlossen. Schon damals äusserte die CVP/EVP-Fraktion ihre Bedenken. Eine solche Massnahme sei eigentlich nur in Tempo-30-Zonen üblich. Doch auf der St. Georgenstrasse gelte noch immer Tempo 50. Die Fraktion sorge sich deshalb um die Sicherheit der Fussgängerinnen und Fussgänger. Die gelbe Fläche verleite dazu, die Strasse zu überqueren, in der Meinung, zu Fuss Gehende hätten Vortritt gegenüber dem motorisierten Verkehr.

Die Bedenken der CVP/EVP-Fraktion fanden bei den anderen Fraktionen im Stadtparlament keine Zustimmung. Anders war dies gemäss Mitteilung an der Versammlung des Quartiervereins St. Georgen: Mehrfach seien die Befürchtungen geäussert worden, dass sich die Sicherheit ohne Fussgängerstreifen verschlechtere, solange noch Tempo 50 gelte. (pd/ren)